Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Adventskaffee mit Oberbürgermeister und 5330 Jahren Ehe-Erfahrung (10.12.2018)

Renate und Wolfgang Körner waren bei der Einladung für die Hochzeitsjubilare am 2. Advents das am längsten verheiratete Paar, dem Oberbürgermeister Ulrich Mädge in festlicher Runde gratulieren durfte. Foto: Hansestadt Lüneburg(sp) Lüneburg. Wer hinter das Geheimnis einer langen, funktionierenden Ehe kommen möchte, der hat einmal im Jahr im Advent in Lüneburg eine ganz besondere Gelegenheit dazu: An diesem Sonntag, 9. Dezember 2018, hat die Hansestadt nämlich wieder alle Ehe-Jubilare des Jahres zu einem vorweihnachtlichen Kaffeetrinken eingeladen. Rund 250 Einladungen hat die Hansestadt verschickt. Annähernd 100 Paare folgten der Einladung von Oberbürgermeister Ulrich Mädge zur gemütlichen Runde im Hotel Bergström / Palais Am Werder und ließen sich für ihre gesammelte Erfahrung von 5330 Ehe-Jahren angemessen feiern.

Das am längsten verheiratete Paar in der festlichen Runde bildeten Renate und Wolfgang Körner, die sich vor 65 Jahren am 22. Januar 1953 vermählt haben. In Salzwedel war das, wo sie sich 1949 auf einem Maskenball kennengelernt hatte. „Ich war damals 15“, erinnert sich Renate Körner gern. 1961 kamen sie und ihr Mann mit ihrer Tochter nach Lüneburg, wo beide bei Partner bei Traditionsunternehmen arbeiteten: Wolfgang Körner (heute 89) als Maschinenschlosser bei Pumpen Loewe, Renate Körner (heute 85) als Schneidermeisterin lange bei Lucia. Zur heutigen Feier erschien sie im roten Wollkostüm, selbstgeschneidert.  Es ist schon die dritte Einladung der Hansestadt an die Jubilare, die auch schon anlässlich der Goldenen und der Diamantenen zu Gast waren – „einmal im Glockenhaus, einmal im Seminaris und heute im Bergström“, jedes Mal mit Oberbürgermeister Mädge.

Neben den Körners waren allein fünf weitere Eiserne Paare zur Feier erschienen. Dazu 34 Paare, die in diesem Jahr Diamantene Hochzeit feiern (60 Jahre) sowie 58 Goldene Paare. ¬Bei Kaffee, Käsemandarinenschnitte und Kirschkuchen forderte Oberbürgermeister Ulrich Mädge die Gäste herzlich auf: „Bitte liebe Jubilare, geben Sie Ihre reichen Erfahrungen weiter, stehen Sie ihren Kindern und Enkelkindern mit Rat und Tat zur Seite.“

Auch Pastor Jürgen Bohle von der Friedenskirche bat die Gäste ihre Erfahrungen weiterzugeben, denn „die Ehe ist eine spannende, herausfordernde Beziehung“. An weiteren Tischen saßen Bürgermeister Eduard Kolle, Bürgermeisterin Christel John, Manfred Stark vom Seniorenbeirat der Hansestadt sowie Sozialdezernentin Pia Steinrücke. Die musikalische Begleitung übernahm das Amea-Quartett.