Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Baumaßnahme an der Bastionstraße/ Am Graalwall startet nach Ostern (16.04.2019)

(sp) Lüneburg. Endlich ist es soweit. Nachdem die Bastionsstraße eigentlich schon im letzten Jahr saniert werden sollte, sich aber keine Firma auf die Ausschreibung gemeldet hatte, wird die stark beanspruchte Straße nun in diesem Sommer komplett erneuert. Die Baumaßnahme umfasst dabei auch die Straße Am Graalwall samt der dortigen Bushaltestelle.

Starten werden die umfangreichen Arbeiten nach Ostern am Dienstag, 23. April 2019. In einer ersten Bauphase werden zunächst der Geh- und Radweg Am Graalwall saniert sowie die Bushaltestelle neu gestaltet.

Während der Bauarbeiten ist für Radfahrer ein Ersatzradweg auf der mittleren Fahrbahn eingerichtet. Für Autos wird der Graalwall zur Einbahnstraße, das heißt: Autofahrer können unverändert stadteinwärts fahren, stadtauswärts müssen sie den Bereich der Baustelle über die Bastionsstraße und die Hindenburgstraße umfahren. Das Parkhaus Am Graalwall ist über die Bastionsstraße unverändert erreichbar.

Die Bushaltestelle Am Graalwall wird nicht angefahren, betroffen sind davon die Linien 5009, 5013 und 5200. Buskunden werden gebeten, auf die Haltestellen Am Ochsenmarkt beim Amtsgericht oder Am Springintgut auszuweichen. Auch Fußgänger müssen „Am Graalwall“ die gegenüberliegende Straßenseite nutzen.

Rund vier Wochen wird der erste Bauabschnitt insgesamt dauern, schätzt Uta Hesebeck, Fachbereichsleiterin Straßenbau bei der Hansestadt. Anschließend werde in zwei weiteren Bauschritten die Bastionsstraße saniert und der Kreuzungsbereich zwischen Bastionsstraße und Am Graalwall voll ausgebaut. „Da hierfür alle Bodenbeläge abgetragen werden müssen und wir auch nicht wissen, was uns im Untergrund erwartet, wird die Sanierung einige Zeit in Anspruch nehmen“, so Hesebeck. Da sich die Baustelle im Senkungsgebiet befindet, könnten weitere Unwägbarkeiten hinzukommen. „Wir rechnen damit, spätestens Mitte August fertig zu sein“, sagt die Fachbereichsleiterin.