Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

„Dabei sein im Alter“ – Lüneburg startet Pilotprojekt (11.01.2019)

Dabei sein im Alter: Dieses Projekt startet die Hansestadt Lüneburg im Mai 2019. Foto: adobe stock/Robert Kneschke(sp) Lüneburg. Um einer Vereinsamung im Alter entgegenzuwirken und Senioren künftig noch besser zu erreichen, startet die Stadt Lüneburg ab Mai 2019 das Projekt „Dabei sein im Alter“. Ziel sei es, älteren Menschen eine größtmögliche gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen, erklärt Pia Steinrücke, Sozialdezernentin der Hansestadt Lüneburg. „Es geht uns dabei vor allem um einsame oder sozial benachteiligte Menschen“. Diese wolle man im Rahmen der Stadtteilarbeit künftig verstärkt zu Hause aufsuchen und individuell beraten. „Etwa über Angebote zur Gesundheitsförderung oder andere Aktivitäten wie Stadtteilspaziergänge, Gedächtnistraining oder auch Schulungen im Bereich digitale Medien“, so Steinrücke. „Soziale Kontakte, Bewegung und Lachen sind maßgeblich für die Gesundheit der Menschen  und ihre Zufriedenheit im Wohnquartier“, weiß die Dezernentin.

Unterstützt und ausgebildet werden sollen im Rahmen des Projektes zudem Ehrenamtliche, die bereits in der Seniorenarbeit aktiv sind oder es gern werden möchten. Starten wird das Pilotprojekt vorerst in den drei Stadtteilen Kaltenmoor, Kreideberg und Mittelfeld. „Hier sind wir bereits gut vernetzt und können auf die vorhandenen Strukturen der seniorenorientierten Stadtteilarbeit aufbauen“, so Steinrücke.

Finanziert wird „Dabei sein im Alter“ überwiegend durch Fördermittel – die Hansestadt hatte sich mit ihrem Konzept bei den gesetzlichen Krankenkassen um Leistungen zur Gesundheitsförderung beworben und den Zuschlag bekommen. „Wir können uns über einen Förderbescheid in Höhe von 220.000 Euro freuen“, sagt Steinrücke. Damit sei die Finanzierung in den Modellstadtteilen für vorerst drei Jahre gesichert. „Anschließend wird zu prüfen sein, ob und wie wir das Projekt fortführen oder sogar erweitern.“