Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Großbrand im Heiligengeiststift in der Altstadt – Bewohner leicht verletzt gerettet (12.04.2019)

Die Feuerwehr hatte den Brand gegen 17:15 Uhr unter Kontrolle. Foto: Hansestadt Lüneburg(sp) Lüneburg. Großbrand im Heiligengeiststift in der Lüneburger Altstadt: Am Freitagnachmittag, 12. April 2019, sind das erste Obergeschoss und der Dachstuhl eines Seitenteils des historischen Gebäudes komplett ausgebrannt. Sechs Bewohner und zwei Mitarbeiter konnten mit Leitern rechtzeitig gerettet werden – sie alle wurden leicht verletzt.

Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge machte sich vor Ort ein Bild vom Ausmaß des Feuers. „Ein Brand in der Altstadt ist immer ein Albtraum. Wir haben Glück, dass alle Personen im Gebäude gerettet wurden und dass die Feuerwehr ein Übergreifen auf die Schule verhindern konnte“, so Mädge. „Ein Kompliment an unsere Feuerwehr, die hier tolle Arbeit geleistet hat.“

Der Dachstuhl des Heiligengeiststifts brannte aus. Foto: Hansestadt LüneburgDie Feuerwehr war mit vier Löschzügen angerückt. Gegen 17.15 Uhr brachte sie das Feuer unter Kontrolle. Alle Bewohner des Stiftes werden in anderen Einrichtungen der Stadt untergebracht.

Das Gebiet rund um den Lambertiplatz, die Heiligengeiststraße und die Ritterstraße musste während der Löscharbeiten für den Verkehr gesperrt werden. Der Bereich soll möglichst weiträumig umfahren werden. Wann die Sperrung aufgehoben wird, ist noch unklar.

Die Feuerwehr bittet die Anwohner, ihre Fenster weiterhin geschlossen zu halten.