Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Hiphop-Song gegen Alltagsrassismus - Party für 100 Prozent Menschenwürde“ im Salon Hansen am 15. März (04.03.2019)

Das Planungsteam: v.l.n.r. Jörg Mieth (KredO), Irmtraut Peters (JUZ Mitte), Johanna Weit (JUZ Oedeme), Daniela Olbrich (JUZ Oedeme), Claudia Brunsemann (Moderatorin), Jens Döhrmann (Teamleiter Jugendpflege, Jugendschutz Partizipation), Dirk Leitis (Jugendschutzbeauftragter), Katharina Fuchs (Partizipationsbeauftragte). Foto: Hansestadt Lüneburg(sp) Lüneburg. Wie äußern sich Intoleranz und Rassismus im Alltag und wie lässt sich Alltagsrassismus bekämpfen? Darüber diskutieren junge Lüneburgerinnen und Lüneburger bei einer Ideenwerkstatt im Jugendzentrum Stadtmitte am Freitag, 15. März, von 16 bis 20 Uhr. Die Ideenwerkstatt steht unter dem Motto #wirsindmehr und ist ein Kooperationsprojekt von Stadtjugendpflege, Stadtjugendring und Hiphop Academy Hamburg, erzählt Katharina Fuchs, Partizipationsbeauftragte der Hansestadt Lüneburg: „Uns geht es darum, dass Jugendliche aus unterschiedlichen Kulturen gemeinsam etwas auf die Beine stellen, auf das sie stolz sein können. Das trägt zum Abbau von Vorurteilen und Berührungsängsten bei.“

Aus allen von den Jugendlichen am Nachmittag erarbeiteten Ideen zur Prävention und Bekämpfung von Alltagsrassismus entsteht mithilfe der Hiphop Academy Hamburg ein Rap-Song, der direkt im Anschluss bei der anknüpfenden „Party für 100% Menschenwürde“ ab 20 Uhr im Salon Hansen präsentiert wird. Weitere Angebote bei der Party sind unter anderem eine   Ausstellung zum Thema Alltagsrassismus, eine Performance der multikulturellen Breakdance-Gruppe G-Breakers und ein Multikulti-Buffet. Vor allem aber soll auch gemeinsam getanzt werden – zu Musik aus vielen verschiedenen Kulturkreisen. Die Teilnahme an der Ideenwerkstatt und an der Party sind kostenlos. Anmeldungen werden erbeten unter junges-lueneburg@stadt.lueneburg.de