Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Lüner Straße: Vorbereitungen für das Radeln in beide Richtungen starten (03.05.2018)

(sp) Lüneburg. Freie Fahrt für Radfahrer über die Lüner Straße, ganz gleich, ob in Richtung Stint/Bahnhof oder vom Stint und Bahnhof kommend wieder hoch zur Bardowicker Straße. Das soll ab dem kommenden Wochenende möglich sein. Morgen und Freitag (3. und 4. Mai 2018) trifft die Hansestadt die dafür nötigen Vorkehrungen, baut und markiert um auf der Lüner Straße und stellt die neuen Schilder auf. Schon währenddessen und danach heißt es dann „Aufpassen, Rücksicht nehmen und sich an die neuen Regeln vor Ort gewöhnen.“

Nach langen Jahren kontroverser Diskussionen hat der städtische Verkehrsausschuss im vergangenen Jahr beschlossen, das letzte Teilstück der Lüner Straße zwischen Rotehahnstraße und Bardowicker Straße für den Radverkehr entgegen der Einbahnstraßenrichtung freizugeben. Damit eröffnet sich Radfahrern eine wichtige Ost-West-Verbindung auf der Hauptachse in Richtung Bahnhof und zurück. Zugleich wird so der parallele Straßenzug Rosenstraße/ An den Brodbänken und damit verbunden auch der Stintmarkt entlastet. Verkehrsplaner Michael Thöring verspricht sich überdies davon, dass Radfahrer möglichst nicht mehr verbotenerweise auf den Gehweg entlang des Gemeindehauses St. Nicolai ausweichen.

Die jetzigen Vorbereitungen sind auch bereits ein erster Schritt für den später noch folgenden Ausbau der Bardowicker Straße und die Verbreiterung des Gehweges zwischen Bardowicker und Koltmannstraße von jetzt 1,40 Meter auf dann 2,50 Meter. Um die jetzige Radfahrlösung und später auch das Mehr an Komfort und Sicherheit für Fußgänger ermöglichen zu können, werden auch einige Parkplätze in der Lüner Straße wegfallen.