Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Städtische Auszubildende starten gut vorbereitet ins Berufsleben (07.08.2018)

Die Neuen bei der Hansestadt: vorne von links Dezernentin Gabriele Lukoschek, Patrick Rohn und Annika Beissert (beide Jugend- und Auszubildendenvertretung, kurz JAV), Anna-Lena Wessel, Friederike Schuer, Maylin Beyer, Inga-Maria Schmidt, Stefanie Gödecke (Ausbildungsleiterin); Mitte von links Marcel Zipser, Celeste Scheitzow-Diekelmann (JAV), Patrick Laudien, Franziska Trost, Mareike Hartmann, Lisa Peters; hinten von links Alina Prüfer, Ronja Breese, Jannik Mohrmann, Rico Dobroch, Kevin Fehlhaber, Jendrik Mainka Es fehlen Jannis Hübner, Janne Lukas(sp) Lüneburg. Der Ernst des Berufslebens beginnt für die neuen Auszubildenden der Hansestadt Lüneburg heute (Montag, 6. August 2018). In der Vorwoche hatten die städtischen Azubis noch ein Kennenlern-Programm absolviert, um sich in Lüneburg und im Rathaus zurechtzufinden. Denn immerhin ist die städtische Verwaltung mit mehr als 1200 eigenen sowie noch dreimal so vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den verschiedenen Beteiligungen ein weit verzweigtes Großunternehmen. Insgesamt starten jetzt 17 Nachwuchskräfte bei der Hansestadt Lüneburg und der Abwasser, Grün & Lüneburger Service GmbH (AGL) in einen neuen Lebensabschnitt.

„Das sind so viele neue Kolleginnen und Kollegen, wie wir sie schon lange nicht mehr begrüßen durften“, freut sich die Erste Stadträtin Gabriele Lukoschek. Das liege vor allem an der guten Bewerberlage bei den Anwärterinnen und Anwärter für das Amt des Stadtinspektors, sagt Lukoschek. Denn während die Stadt hier normalerweise drei bis vier Plätze pro Jahr besetzt, starten in diesem Jahr gleich neun Beamtenanwärter und Beamtenanwärterinnen ihre Laufbahn bei der Hansestadt. „Sie alle haben uns in dem Test, den die Kandidaten vorher durchlaufen, überzeugt“, so Lukoschek.

Eine von ihnen ist Franziska Trost. Die 23-Jährige hat bereits eine Ausbildung bei der Stadt absolviert und freut sich jetzt auf ihr duales Studium. „In den nächsten drei Jahren lerne ich noch einmal ganz neue Bereiche innerhalb der Verwaltung kennen.“

Einen Ausbildungsberuf erlernen acht der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Drei von ihnen, ein angehender Gärtner, ein angehender Kfz-Mechatroniker sowie eine Fachkraft für Abwassertechnik, starten ihre Ausbildung bei der Abwasser, Grün & Lüneburger Service GmbH (AGL). Auch das Stadtarchiv und die Ratsbücherei bekommen tatkräftige Unterstützung durch zwei neue Mitarbeiter.

Oberbürgermeister Ulrich Mädge begrüßt die neuen Auszubildenden der Hansetadt und der AGL im Magistratszimmer.Wie sehr die neuen Fachkräfte gebraucht werden, machte Oberbürgermeister Ulrich Mädge bei seiner Begrüßung deutlich: „Wenn Sie Ihre Ausbildung gut abschließen, werden Sie bei uns eine berufliche Zukunft haben.“ Mädge ermutigte die neuen Kolleginnen und Kollegen dazu, Verantwortung zu übernehmen, eigene Entscheidungen zu treffen und vor allem Probleme immer offen anzusprechen. „Kommunikation ist in einer so großen Verwaltung zentral.“   

Bei ihrem Kennenlern-Programm, welches der Personalservice um Ausbildungsleiterin Stefanie Gödecke gemeinsam mit dem Team der Jugendausbildungsvertretung organisierte, bekamen die jungen Nachwuchskräfte im Alter zwischen 16 und 25 Jahren die Möglichkeit, sich mit Lüneburg und den örtlichen Gegebenheiten vertraut zu machen sowie Einblick zu nehmen in Strukturen und Fachgebiete, die für das weitere Berufsleben von Bedeutung sind. So besichtigten sie das Rathaus, den Wasserturm, das Salzmuseum sowie natürlich die Berufsbildendenden Schulen. Die Azubis bekamen zudem eine erste EDV-Schulung, wurden über Arbeitsschutz aufgeklärt und lernten den Personalrat und seine Funktionen kennen.

Auch der Zusammenhalt als Gruppe sollte in der Einführungswoche gestärkt werden. Deswegen absolvierten die jungen Kolleginnen und Kollegen eine Rallye durch verschiedene Bereiche der Verwaltung und tauschten sich mit den Auszubildenden im zweiten und dritten Lehrjahr beim gemeinsamen Pizza-Essen aus.