Ehrungen und Ehrenbürger

Ehrenbürgerrecht der Hansestadt Lüneburg

{FOTO Historisches Wappen}

Nach § 29 Abs. 1 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG) kann die Hansestadt Personen, die sich um Lüneburg besonders verdient gemacht haben, das Ehrenbürgerrecht verleihen. Die jeweiligen Beschlüsse werden vom Rat gefasst. Die Ehrenbürgerschaft erlischt jeweils mit dem Tod des oder der Geehrten.

Das Archiv der Hansestadt Lüneburg verzeichnet die Aufnahme von Ehrenbürgerinnen und Ehrenbürgern ab dem Jahr 1800.

 

Folgenden Personen wurde das Ehrenbürgerrecht verliehen:

Ehrenbürger und Ehrenbürgerinnen seit 1832
Jahr Name Anlass
1832  

Dr. jur. Georg Theodor Meyer

 

Hannoverscher Minister, Einsatz als solcher für die Stadt
1832 

Dr. jur. Rudolf Christiani

 

Superintendent in Lüneburg, Gründung der ersten Zeitung und der Heiligengeistschule
1832 

Dr. jur. Ernst Langrehr

 

Verdienste in den Freiheitskämpfen um Lüneburg
1900

Geh. Justizrat Karl Gravenhorst

 

Jubiläum nach 25-jähriger Wortführerschaft im Bürgervorsteherkollegium
1906

Senator Johannes Reichenbach

 

70. Geburtstag und Verdienste für seine Tätigkeit als Magistratsmitglied
1918

Generalfeldmarschall Paul von Hindenburg

 

für seine Verdienste im 1. Weltkrieg, wurde als Sieger von Tannenberg geehrt
1937 Otto Telschow

Die Ehrenbürgerwürde wurde mit Ratsbeschluss vom 22. Februar 2007 aberkannt.

1956

Mr. William A. Watt, Thomasville/USA

 

1000-Jahr-Feier der Stadt Lüneburg, Verdienste um die notleidende Bevölkerung der Stadt Lüneburg unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg
1984

Dr. Johannes Eisenbeiß

 

Aufsichtsratsvorsitzender der Kronenbrauerei, Förderer von Kunst und Wissenschaft und für die Förderung der Wirtschaft Lüneburgs und Mäzenatentum, Schenkung eines silbernen Bechers aus dem 16. Jh. an die Stadt
1984

Mitsuji Tani, Oberbürgermeister von Naruto/Japan

 

Oberbürgermeister von Naruto/Japan, Verdienste für die Völkerverständigung der Partnerschaft zwischen Lüneburg und Naruto

1986

J. Fonteneau, Bürgermeister von Clamart/Frankreich

 

für die Völkerverständigung, Beschluss der Ratssitzung vom 28. August 1986
1998

Lucia Pfohe,
Hans Pfohe,
Unternehmer-Ehepaar

 

für Mäzenatentum und für Verdienste um die Lüneburger Wirtschaft und Förderer der Wissenschaft, Gründung eines Studentenheimes
1998

Helga Schuchardt

 

für die Bemühungen um die Gründung der Universität, Sicherung und Ausbau des Hochschulstandortes Lüneburg
2017 Henning J. Claassen Durch Ansiedlung zahlreicher Unternehmen schuf Claassen viele Arbeits- und Ausbildungsplätze in Lüneburg. Einsatz für historisches Wasserviertel und dessen denkmalgeschützter Bausubstanz, hohes soziales Engagement.

 

Ansprechpartner

Hansestadt Lüneburg

Leiterin Büro des Oberbürgermeisters Stefanie Kibscholl +49 4131 309-3127 E-Mail senden