Bauen, Umwelt und Energie

Bauen, Umwelt und Energie

Bauen

Architektur ist ein wichtiger Teil unserer Geschichte und Kultur. Mit ihrer mittelalterlichen Fassade aus Backsteingotik und Giebelbau ist die Hansestadt Lüneburg berühmt geworden. Aber auch heute setzen die Bauvorhaben in der Region Maßstäbe.

Gleich, ob kommunale Bauvorhaben oder privater Wohnungsbau - Beispiele für zukunftsweisende Architektur finden sich in der Region zuhauf: In punkto Stadterneuerung setzen in Lüneburg etwa die Neugestaltung des Wasserviertels und die Konversion der ehemaligen Schlieffenkaserne neue Impulse. Einige Kilometer weiter zeigt der Neubau des Gymnasiums Bleckede, wie im Landkreis unter modernen ökologischen Gesichtspunkten gebaut wird.

Und weil Hansestadt und Landkreis Lüneburg – entgegen dem niedersächsischen, ja bundesweiten Trend – weiter wachsen, steigt auch die Zahl der Bauvorhaben in der Region.

Umwelt

Die Region zeichnet sich durch eine gute Lebens- und Standortqualität aus. Damit die Region lebenswert bleibt, setzt die Hansestadt auf eine nachhaltige Umweltpolitik. Denn nur eine intakte Umwelt sichert langfristig die Existenzgrundlage für die nachfolgenden Generationen.

Die Klimaschutzpolitik berührt fast alle Bereiche, angefangen von der Stadtplanung, Verkehrsplanung über den Versorgungsauftrag bis hin zur Bewusstseinsbildung.

Von Hansestadt und Landkreis sind bereits viele Konzepte und umweltschonende Projekte angestoßen worden. Es sind Umweltschutz-Initiativen entstanden. Das gemeinsame Ziel ist es, die Folgen des Klimawandels einzudämmen. Das geschieht beispielsweise durch die Förderung und den Einsatz erneuerbarer Energien, Energieeinsparkonzepte, energetische Gebäudesanierung, Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs und Fahrradnetzes.

Energie

Angesichts der Endlichkeit konventioneller Energiequellen und ihrer Klima- und Umweltfolgen kommt dem Klimaschutz und den erneuerbaren Energien in der Region eine Schlüsselrolle zu.

Nachhaltige Klimaschutzpolitik als Querschnittaufgabe zieht sich durch fast alle Bereiche, angefangen von der Stadtplanung, Verkehrsplanung über den Versorgungsauftrag bis hin zur Bewusstseinsbildung. Politik und Verwaltung, Handel, Gewerbe, Schulen und letztlich jeder Einzelne sind aufgefordert, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Ansprechpartner

Hansestadt Lüneburg

Telefonzentrale +49 4131 309-0 E-Mail senden Webseite