Einzelhandel

Vielfältiges Angebot im Einzelhandel

Die Bäckerstraße in der Lüneburger Innenstadt. Foto: Hansestadt LüneburgLüneburg ist eines der elf Oberzentren in Niedersachsen und das attraktivste Ziel für Einkäufe und Stadterlebnisse in der südlichen Metropolregion Hamburgs. Die Hansestadt ist stolz darauf, dass sich in der Lüneburger Innenstadt ein Einkaufsbereich entwickelt hat, der mit inhabergeführten Geschäften und bekannten Filialisten ein vielfältiges Einzelhandelsangebot bereit hält, das die Erwartungen an ein Oberzentrum erfüllt.

Um den Einzelhandel in Lüneburg planerisch steuern zu können, hat die Hansestadt ein Einzelhandelsentwicklungs- und Zentrenkonzept aufgestellt. Das Konzept wurde vom Rat der Hansestadt beschlossen und stellt somit eine städtebauliche Planung im Sinne des § 1 Abs. 6 Nr. 11 des Baugesetzbuches dar. Es ist bei der zukünftigen Entwicklung der Bauleitplanung von der Verwaltung zu berücksichtigen.

Das Einzelhandelsentwicklungs- und Zentrenkonzept aus dem Jahr 2011 definiert neben dem Zentralen Versorgungsbereich der Lüneburger Innenstadt noch weitere zehn Versorgungsbereiche, die der Nahversorgung der Bevölkerung dienen und damit städtebaulich besonders zu schützen und zu entwickeln sind.

Weiterhin ist im Konzept die Lüneburger Liste zur Zentrenrelevanz einzelner Sortimente enthalten.

Im Jahr 2014 wurde für das östliche Stadtgebiet eine Fortschreibung des Einzelhandelsentwicklungs- und Zentrenkonzeptes vorgenommen.

Die konkrete Steuerung des Einzelhandels erfolgt durch die Festsetzungen in den Bebauungsplänen der Hansestadt.



Aktuelle Hinweise auf Veranstaltungen und Einkaufstipps finden Sie unter der Einkaufsstadt Lüneburg.