Ansprechpartner & mehr

Klimaschutz in Schulen

LED-Umrüstung an der Igelschule

Die Hansestadt Lüneburg rüstet zur Einsparung von Strom – und damit CO2-Emissionen – die alte Beleuchtung der Grundschule Hagen auf LED-Technologie um. Dabei werden 270 alte Lichtpunkte gegen 230 neue getauscht. Die erwartete Energieeinsparung beim Beleuchtungsstrom liegt bei durchschnittlich 90% - über die Lebensdauer der Lampen können damit über 500 Tonnen Treibhausgase eingespart werden.

Gefördert wird die Umrüstung der Beleuchtung im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen."

Auch in Privathaushalten kann eine Umstellung der Beleuchtung auf LED-Leuchtmittel erhebliche Stromeinsparungen bewirken. Nähre Informationen über LEDs findet man zum Beispiel im Internet auf den Seiten der Verbraucherzentralen.

Projektlaufzeit 01.05.2019 bis 30.04.2020. Förderkennzeichen 03K10816.
Projektträger Jülich

 

 

Ansprechpartner

Hansestadt Lüneburg

Gebäudewirtschaft Alja Rieckhof +49 4131 309-3544 E-Mail senden