Seuchen

Registrierungs- und Anzeigepflicht

Wer Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Hühner, Truthühner, Esel, Pferde, Bienen oder Tauben halten möchte, hat seine Tiere vor Beginn der Tierhaltung dem Fachdienst Veterinär, Lebensmittel- und Gewerbeüberwachung anzuzeigen.
Dies gilt auch für Hobbytierhaltung. Das notwendige Formular hierfür finden Sie rechts unter Dokumente.

Der Landkreis leitet die Anmeldung an die Niedersächsische Tierseuchenkasse und an die VIT weiter. Von dort erhält die Tierhaltung eine eindeutige Registrier- und eine Tierseuchenkassennummer, die den Betrieb begleiten werden, solange er besteht. 
Mit der Registrierung und Anzeige Ihrer Tierhaltung leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur vorbeugenden Bekämpfung von Tierseuchen. Nur wenn dem Landkreis alle Tierhaltungen in seinem Zuständigkeitsbereich bekannt sind, kann im Seuchenfall eine effektive Seuchenbekämpfung erfolgen.

Sofern Menschen betroffen sind (zum Beispiel Tollwut, Tuberkulose) erfolgt eine Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt.

Verhütung und Bekämpfung meldepflichtiger Tierseuchen

Anmeldung einer Tierhaltung

Aujeszkysche Krankheit bei Wildschweinen

Atypische Geflügelpest (Newcastle Desease)

Blauzungenkrankheit (BT)

Fledermaus-Tollwut

Anmeldung und Registrierung der Bienenhaltung

Anmeldung und Registrierung der Bienenhaltung