Ansprechpartner & mehr

Gleichstellungsbeauftragte

Gleichberechtigung von Frau und Mann

Karin Fischer ist als Gleichstellungsbeauftragte Ansprechpartnerin für alle Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt Lüneburg. Foto: Hansestadt Lüneburg

Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Lüneburg ist Karin Fischer. Ihre Aufgabe ist es, zur Gleichberechtigung von Frauen und Männern beizutragen. Dafür wirkt sie bei allen kommunalen Vorhaben, Entscheidungen, Programmen und Maßnahmen mit, die Auswirkungen auf die gleichwertige Stellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft haben.

Sie ist Ansprechpartnerin für alle Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt Lüneburg sowie für alle Mitarbeitenden der städtischen Verwaltung. Zudem berät sie den Rat der Hansestadt Lüneburg und die politischen Gremien, um Gleichstellungsimpulse zu geben und deren Umsetzung zu begleiten.

Themen der Gleichstellungsarbeit sind unter anderem:

  • Gerechte Auswahlverfahren, Stellenbesetzungen und Bezahlung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Einbeziehung unterschiedlicher Lebenssituationen und -modelle bei Entscheidungsverfahren
  • Präventionsarbeit (z.B. gegen Gewalt in der Familie oder frühe Hilfen)
  • Geschlechterdiversität

Sprechstunden nach Vereinbarung. Die Kontaktdaten finden Sie in der rechten Spalte.



AKTUELLES

Ein Zeichen setzen gegen Gewalt an Frauen und Kindern!
25. November 2021, 16 Uhr, Auf dem Michaeliskloster 4 in Lüneburg

Mit einer Demonstration soll am Donnerstag, 25. November 2021, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen in Lüneburg auf die Thematik aufmerksam gemacht werden.

Um 16 Uhr wird der Landrat Jens Böther vor der Landkreisverwaltung Lüneburg (Auf dem Michaeliskloster 4, 21335 Lüneburg) die Fahne „Nein zu Gewalt an Frauen“ als Zeichen der Solidarität für Betroffene hissen. Danach wird die Demonstration durch die Stadt (2,3 km) gehen und am Ochsenmarkt mit der Beleuchtung des Rathauses im Sinne der Orange Days und der ebenfalls gehissten Fahne „Nein zu Gewalt an Frauen“ enden.

Häusliche Gewalt und Tötungsdelikte in der Partnerschaft trifft in den meisten Fällen Frauen. Jeden Tag versucht ein Mann seine Partnerin zu töten und an jedem dritten Tag gelingt es! Erschreckende Zahlen, die trotz der in den letzten Jahren erzielten rechtlichen Fortschritte nicht sinken.
2021 berichtete die Landeszeitung von mindestens zwei Fällen in Lüneburg.  

Die Demonstration ist in Kooperation der Soroptimistinnen, des Kinderschutzbundes, des Kriminalpräventionsrates, des DGB und der Gleichstellungsbeauftragten der Hansestadt und des Landkreises Lüneburg initiiert.

Alle Organisator:innen wünschen sich, dass viele Menschen aus Lüneburg bereit sind, sich an dem Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Kindern zu beteiligen und an der Demonstration teilnehmen.

Bringen Sie dazu bitte, wenn möglich eine orangene Weste oder ein anderes orangefarbiges Oberteil mit, um den Schutz vor Gewalt zu symbolisieren. Jeder dritten Frau in Deutschland fehlt dieser Schutz leider, daher soll jede dritte Person ohne Schutzweste die Demonstration begleiten.

Willkommen sind alle Menschen, die ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Kindern setzen wollen!
 

16-tägige Kampagne "Orange the world"
Orange Days ist eine 16-Tage-Kampagne der UN Women: vom 25. November, dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, bis zum 10. Dezember 2021, dem internationalen Tag der Menschenrechte. Orange dient dabei als Farbe des Gewaltschutzes und macht darauf aufmerksam, dass weiterhin große Anstrengungen unternommen werden müssen, um Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu verhindern und weiter einzudämmen.

Programm der 16-Tage-Kampagne "Orange the world"