Kulturreferat

Herzlich Willkommen beim Kulturreferat der Hansestadt Lüneburg!

Das städtische Kulturreferat hat seine Büros im Heinrich-Heine-Haus Am Ochsenmarkt. Foto: Hansestadt Lüneburg

Ohne Kultur, ohne Kunst ist alles nichts. Und das vielfältige, abwechslungsreiche Kulturangebot macht das Leben in der Hansestadt Lüneburg erst richtig attraktiv.

Kunst und Kultur sind unmittelbarer Ausdruck menschlichen Daseins. Die Auseinandersetzung mit Kultur – als Zuhörer, Zuschauer, Besucher oder durch aktive künstlerische Tätigkeit, durch kreatives Schaffen – motiviert zu Selbstreflexion, Empathie und Toleranz und zu Perspektivwechseln. Gleichzeitig vereinigt Kultur die Menschen, spricht menschliche Bedürfnisse und Themen aus allen Lebensbereichen an, kann das Abstrakte herunterbrechen und Ungreifbares greifbar machen.

Den Lüneburger Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zur kreativen Auseinandersetzung zu ermöglichen, indem die Vielfalt und die Qualität der Kulturangebote und –einrichtungen in der Stadt unterstützt werden, ist Aufgabe der Kulturpolitik und -verwaltung. Das Kulturreferat (oder „Fachstelle Kultur“) ist die Schnittstelle zwischen Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit sowie Künstlern und Kultureinrichtungen in der Hansestadt Lüneburg.

Das Kulturreferat ist Anlaufstelle für Lüneburger Kulturschaffende aller Sparten, es berät zu Fragen aus dem Bereich Kulturmanagement und engagiert sich in der Vernetzung der Ideen und Akteure der Lüneburger Kulturlandschaft.

Die Vermietung der städtischen Räumlichkeiten Glockenhaus, Konzertmuschel im Kurpark und Heine-Haus wird im Kulturreferat ebenso koordiniert, wir die Vergabe der städtischen Kulturfördermittel und der städtischen Kulturpreise. Darüber hinaus ist das Kulturreferat zuständig für die Belange der Stadtgeschichte, die Hanse und das wichtige Thema Erinnerungskultur.

Bildhauersymposium

Die Hansestadt Lüneburg sucht in Kooperation mit der Sparkassenstiftung eine(n) Bildhauer(in) aus Lüneburg und Umgebung zur Gestaltung des Hanse-Platzes im Hanseviertel.

Das Glockenspiel

Es ist eine feste Lüneburger Tradition seit 1956: Auf dem Rathausturm erklingen dreimal täglich die 41 Glocken aus Meißener Porzellan. Die Spielzeiten sind jeweils um 8, 12 und 18 Uhr. Nur in der Wintersaison ist nichts zu hören.

Erinnerungskultur zum 20. Juli

Schülerinnen und Schüler der IGS Lüneburg gestalten in einem Graphic-Novel-Workshop im Museum Lüneburg eigene Zugänge zum Hitler-Attentat vom 20. Juli 1944.

Ansprechpartner

Hansestadt Lüneburg

Kultureferentin

Leiterin Kulturreferat Katrin Schmäl +49 4131 309-3566 E-Mail senden

Hansestadt Lüneburg

Verwaltungsangelegenheiten, Zuschusswesen, Veranstaltungen

Kulturreferat Annette Beer-Kullin +49 4131 309-3241 E-Mail senden

Hansestadt Lüneburg

Geschäftszimmer, Vermietungen

Kulturreferat Stefanie Knesebeck +49 4131 309-3235 E-Mail senden