Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

17 Bewerbungen für zweiten geförderten Pop-up-Store in Lüneburg (17.11.2021)

HANSESTADT LÜNEBURG. – Schon bald soll wieder Leben sein in dem leerstehenden Ladenlokal an der Grapengießerstraße, Hausnummer 47. Rund zwei Wochen lang hatten Interessierte nun die Chance, eine Bewerbung für einen zweiten geförderten Pop-up-Store in Lüneburg einzureichen. Am Sonntag, 14. November 2021, endete die Frist. Und das Interesse war – wie schon beim ersten Wettbewerb von Hansestadt, Lüneburg Marketing GmbH und Wirtschafsförderungs-GmbH für Stadt und Landkreis Lüneburg – groß: „Wir haben 17 Bewerbungen erhalten“, berichtet Melissa Duda, Leiterin der Stabsstelle „Strategische Innenstadtentwicklung und dezernatsübergreifende Fördermittelprogramme“.

„Wir freuen uns, dass so viele Interessierte Lust haben, die Attraktivität unserer schönen Innenstadt mit eigenen Geschäftsideen weiter zu steigern“, zeigt sich Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch zufrieden. Fünf der Bewerberinnen und Bewerber hatten bereits im ersten Wettbewerb, damals für ein Ladenlokal in der Straße Am Berge, ihren Hut in den Ring geworfen und haben nun angepasste Konzepte eingereicht. „Insgesamt ist die Qualität sehr gut, es wird eine schwierige Entscheidung für die Jury“, sagt Melissa Duda.

Sie skizziert den weiteren Zeitplan: Ende November trifft sich die Jury, um alle eingegangenen Bewerbungen nach einem festgelegten Kriterienkatalog zu bewerten. Zu den Kriterien zählen unter anderem die Stimmigkeit des Konzepts, der Innovationsgrad und die Innenstadttauglichkeit. Die besten Konzepte werden dann am Freitag, 3. Dezember, in kurzen Pitches präsentiert. Im Anschluss entscheidet die Jury, wer gewinnt.

Zum Start ins neue Jahr soll dann das Siegerkonzept in die Ladenfläche einziehen – zunächst für ein Jahr. Denn der Gewinn des Wettbewerbs beinhaltet die mietzins- und nebenkostenfreie Nutzung der Ladenfläche für die Dauer von zwölf Monaten sowie einen objektbezogenen Investitionszuschuss in Höhe von 2.500 Euro für Ladenausbau und Geschäftsausstattung.

Hintergrund
Die Corona-Pandemie hat auch in der Lüneburger Innenstadt ihre Spuren hinterlassen. Die Zahl der Leerstände steigt. Um diesem Trend entgegenzuwirken, haben Hansestadt, Lüneburg Marketing GmbH und Wirtschaftsförderungs-GmbH für Stadt und Landkreis Lüneburg nun schon den zweiten Pop-up-Store-Wettbewerb gestartet. Dabei suchen die Kooperationspartner neuartige und kreative Einzelhandelskonzepte, die zur Belebung der Innenstadt beitragen und die Angebotsvielfalt in Lüneburg erhöhen.