“”

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Brausebrücke: Arbeiten gehen voran, Liebesschlösser nächste Woche abzuholen (12.04.2018)

Die Arbeiten an der Brausebrücke gehen voran. Aufgrund des guten Wetters hat die Stadt die Bodenarbeiten vorgezogen. Diese Woche haben Arbeiter den maroden Belag abgefräst (Foto) und eine neue Grundierung aufgebracht. Foto: Hansestadt Lünebrug / Silex(sp) Lüneburg. Der Frühling hat den Arbeitsplan für die marode Brausebrücke auf den Kopf gestellt. „Wir haben das schöne Wetter genutzt, um uns zunächst die Bodenbeschichtung vorzunehmen“, berichtet Ingenieur Jörg Silex. Arbeiter haben den unterhöhlten Asphalt-Belag abgefräst, für die anschließende neue Grundierung braucht es zwingend trockenes Wetter. Das ist nun abgeschlossen, es folgen weitere Instandsetzungsarbeiten am Bauwerk selbst. „Da sind wir gut im Zeitplan“, so Silex.

In der nächsten Woche sollen die Malerarbeiten starten. Dann bietet sich auch eine weitere Gelegenheit für die Paare, die so genannte Liebesschlösser am Brückengeländer angebracht hatten und diese wieder an sich nehmen wollen, auf die Suche zu gehen. Die abmontierten Schlösser bewahrt die Hansestadt Lüneburg auf der Baustelle auf – der Maler wird die Kisten mit den Schlössern ab Dienstag, 17., bis Freitag, 20. April 2018, jeweils in der Zeit von etwa 8 bis 16 Uhr vor der Baustelle platzieren, und zwar auf der Seite der Lüner Mühle (die Seite, wo auch die Plattform mit den spielenden Kindern und die Sitzbank mit der Mark-Twain-Skulptur zu finden ist).

Die Brücke selbst darf aber nach wie vor noch nicht betreten werden. Die Sperrung gilt voraussichtlich bis zum Ende des Monats. Fußgänger und Radfahrer können über den Stintmarkt und die Kaufhausbrücke ausweichen.