Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Bürgerversammlung: Stadt informiert über aktuellen Stand zur geplanten Kita Neu-Hagen (Anmeldung) (28.09.2021)

Aktualisierung am 30. September: Bürgerversammlung wird verschoben

Als zu kurzfristig empfanden einige Bürgerinnen und Bürger die Einladung zu einer für die kommende Woche geplanten Bürgerversammlung, Thema: die neue Kita in Neu-Hagen – und baten darum, sie auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Die Hansestadt Lüneburg kommt diesem mehrfach geäußerten Wunsch nach und sagt den Info-Abend am Dienstag, 5. Oktober 2021, ab.

Da die Wahlperiode des aktuellen Rates Ende Oktober ausläuft und in der zweiten Oktoberhälfte Herbstferien in Niedersachsen sind, wird eine Bürgerversammlung zu dem Thema vor November nicht mehr möglich sein. Der von dem neuen Rat ab 1. November 2021 zu bildende Ausschuss für Bauen und Stadtentwicklung wird über die weitere Vorgehensweise entscheiden.

 


 

HANSESTADT LÜNEBURG. – Die neue Kindertagesstätte, die vor dem Freibad in Neu-Hagen entstehen soll, ist Thema einer Bürgerversammlung am Dienstag, 5. Oktober 2021, ab 19 Uhr im Gesellschaftshaus der Psychiatrischen Klinik Lüneburg. Die Stadtverwaltung stellt dann gemeinsam mit der LüWoBau den aktuellen Stand der Planung vor, nimmt Bedenken auf und beantwortet Fragen. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Wer an der Versammlung teilnehmen möchte, sollte sich bis Montag, 4. Oktober, 12 Uhr, mit Namen, Telefonnummer und Adresse bei der Hansestadt Lüneburg anmelden: per E-Mail an 06-buergerversammlung@stadt.lueneburg.de

Es sind maximal 60 Plätze verfügbar. Vorgesehen ist, dass pro Haushalt eine Person teilnehmen kann. Die Anmeldungen werden aufgrund der begrenzten Anzahl der Plätze nach der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Sollten mehr Anmeldungen eingehen als Plätze zur Verfügung stehen, wird eine Warteliste geführt, um bei eventuellen Absagen Interessierte kurzfristig über ihre Teilnahmemöglichkeit informieren zu können.

Hintergrund für die Anmeldung ist die Vorgabe, alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Blick auf die Corona-Pandemie und die Dokumentationspflicht zu registrieren. Für die Veranstaltung gilt die 3-G-Regel, das heißt, dass Personen teilnehmen können, die vollständig geimpft, genesen oder tagesaktuell negativ getestet sind und dieses nachweisen. Verpflichtend für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes – dieser darf nur am Platz abgelegt werden. Darüber hinaus gelten die üblichen Hygieneregeln.