Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Corona: Seniorentelefon schon am ersten Tag rege genutzt (18.03.2020)

Kerstin Gersmeier und Sigrid Caro-Gan (v. l.) nahmen heute die ersten Anrufe am Seniorentelefon entgegen. Foto: Hansestadt Lüneburg(sp) Lüneburg. Seit heute, 18. März 2020, ist das Seniorentelefon der Hansestadt Lüneburg geschaltet. Unter den Telefonnummern (04131) 309-3370 und -3717 erhalten ältere Menschen Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus, Beratung und Beistand. Ziel ist es außerdem, der sozialen Isolation aufgrund der aktuellen Einschränkungen entgegenzuwirken und auch praktische Hilfe zu vermitteln.

Bis zum frühen Nachmittag ist die Hotline bereits von zahlreichen älteren Menschen, Pflegeeinrichtungen und Angehörigen genutzt worden, berichten die Seniorenberaterinnen Sigrid Caro-Gan und Kerstin Gersmeier vom Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen REGION Lüneburg (SPN). Die meisten Anrufer hätten dabei wissen wollen, wie sie sich angesichts der geltenden Einschränkungen ganz praktisch verhalten sollten.

„Verständlicherweise verunsichert die aktuelle Situation einige Menschen. Mit der seit heute geschalteten Hotline bedienen wir für unsere Seniorinnen und Senioren über den SPN deshalb gewohnte und vertraute Strukturen“, so Sozialdezernentin Pia Steinrücke. „Gerade für ältere Menschen ist es wichtig, einen Ansprechpartner zu haben – von daher werden wir das Seniorentelefon auch so lange weiterlaufen lassen, bis die regulären Angebote für Ältere wieder hochgefahren werden können.“

Geschaltet ist das Seniorentelefon jeweils montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr unter Telefon 04131 309-3370 und -3717.