Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Deutsches Salzmuseum und Museum Lüneburg öffnen wieder (05.05.2020)

(info) Lüneburg. Ab Donnerstag, 7. Mai 2020, öffnen das Deutsche Salzmuseum und das Museum Lüneburg ihre Türen wieder für den Publikumsverkehr. Für beide Häuser wurden Konzepte entwickelt, die eine behutsame Wiedereröffnung gewährleisten und den Schutz von Gästen und Mitarbeitenden in den Mittelpunkt stellen. Neben dem kontrollierten Einlass einer maximalen Personenzahl, der Einhaltung von Abstandsregelungen und einem erhöhten Hygieneaufwandgehören beispielsweise auch zielgruppenspezifische, erst einmal eingeschränkte Öffnungszeitenzu den Maßnahmen.

Das Museum Lüneburghat für Familien am Dienstag und Mittwoch von 14 bis 18 Uhrsowie sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Für Einzelbesucherinnen und -besucher ist die Ausstellung donnerstags von 14 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 17 Uhr geöffnet, für Personen aus Risikogruppenfreitags von 14 bis 18 Uhr.

Im DeutschenSalzmuseumgibt es am Dienstag und Mittwoch von 10 bis 14 Uhr sowie sonntags von 10 bis 17 Uhr eine Öffnungszeit für Familien. Für Einzelbesucherinnen und -besucher stehen die Donnerstage von 10 bis 14 Uhr und Samstage von 10 bis 17 Uhr zur Verfügung. Für Personen aus Risikogruppen ist der Freitag von 10 bis 14 Uhr reserviert.

Außerhalb dieser Zeiten bleiben die beiden Museen zunächst geschlossen. Die Ausstellungen dürfen je nach Tag nur allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts besucht werden. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist erwünscht. Führungen und Veranstaltungen finden vorerst nicht statt, Buchungen für Kindergeburtstage werden mit einer reduzierten Personenzahl von maximal sechs Kindern und Erwachsenen angenommen. Im Museum Lüneburg können Gäste MediaGuides, Quiz-Bögen und Forschertaschen ausleihen, im Salzmuseum laden Audioguides und das Salzsiede-Diplom zum Entdecken ein.

Wenige interaktive Elemente sind aktuell aus Hygienegründen nicht nutzbar. Die Museumsleiterinnnen Prof. Dr. Heike Düselder und Hilke Lamschus freuen sich auf die kleinen und großen Gäste: „Es ist schön, dass nun wieder etwas Leben in unsere Ausstellungen und das analoge Kulturangebot Lüneburgs kommt!“

Das umfangreiche Onlineangebot des Museum Lüneburg mit Videos, Podcasts, Kreativangeboten und Informationen bleibt weiter über www.museumlueneburg.de, Instagram und Facebook abrufbar. Das Salzmuseumhält seine Gäste über seine Website und Facebook auf dem Laufenden und gibt dortauch bekannt, wann Salzsieder Mimke Koch wieder bei seiner Arbeit besucht werden kann.