Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Ein Zeichen für gelebtes Miteinander in Kaltenmoor – Herbert-Brock-Hain eingeweiht (31.10.2021)

Im Beisein von Bürgervertreterinnen und -vertretern, Mitgliedern des Kultur- und Partnerschaftsausschusses und der Familie Brock weihte Oberbürgermeister Ulrich Mädge den Gedenkstein für Herbert Brock ein. Foto: Hansestadt LüneburgHANSESTADT LÜNEBURG. – Am Eingang zum Wäldchen gegenüber der Wilhelm-Leuschner-Straße 62 ist es in Stein gemeißelt: Herbert-Brock-Hain. Den Gedenkstein, der an den langjährigen Bürgervertreter Kaltenmoors Brock erinnert, weihte Oberbürgermeister Ulrich Mädge an diesem Nachmittag, Freitag, 29. Oktober 2021, ein.

Vor den Bürgervertreterinnen und –vetretern, Mitgliedern des Kultur- und Partnerschaftsausschusses und der Familie Brock sagte Mädge: „Herbert Brock war ein Vorbild für gelebtes Miteinander, für demokratisches Engagement, für Verantwortung und für Verlässlichkeit.“ Als Bürgervertreter, im Kirchenvorstand, in der Aktionsgemeinschaft Kaltenmoor oder in der Seniorenarbeit – Herbert Brock setzte sich stets für mehr Lebensqualität und eine gelebte Gemeinschaft im Stadtteil Kaltenmoor ein. Im vergangen Jahr verlieh ihm Oberbürgermeister Ulrich Mädge, kurz vor seinem Tod am 28. März 2020, die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für sein langjähriges soziales Engagement.

Anlässlich der Umgestaltung zwischen Wilhelm-Leuschner-Straße und Carl-Friedrich-Goerdeler-Straße wünschte sich der Bürgerverein, das Wäldchen nach dem Mann zu benennen, der sich dem Stadtteil Kaltenmoor fünf Jahrzehnte lang verschrieben hatte. Der Kultur- und Partnerschaftsausschuss stimmte zu. Oberbürgermeister Ulrich Mädge: „Mit diesem Gedenkstein setzen wir nicht nur eine bleibende Erinnerung an Herbert Brock, sondern auch ein positives und dauerhaftes Zeichen für das Miteinander in unserer Stadtgesellschaft.“