Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Gedenkfeiern zum Volkstrauertag in der Hansestadt Lüneburg (09.11.2021)

Volkstrauertag am Mahnmal Lindenstraße. Foto: Hansestadt LüneburgHANSESTADT LÜNEBURG. – Der Volkstrauertag ist in Deutschland ein offizieller Gedenktag und gehört zu den sogenannten stillen Tagen. Er erinnert an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen. In der Hansestadt Lüneburg finden zum Volkstrauertag am kommenden Sonntag, 14. November 2021, mehrere Gedenkfeiern statt, an denen auch Vertreterinnen und Vertreter der Hansestadt bzw. der Ortschaften teilnehmen. Ein Überblick:

  • 10.30 Uhr – Ehrenfriedhof Tiergarten – Gedenkfeier der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten zum Gedenken an die ermordeten KZ-Gefangenen im Tiergarten. Es spricht Dr. Reimer Möller von der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, musikalische Umrahmung durch Barbara String & Voices. Mit dabei ist auch Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch.
  • 11.15 Uhr – Mahnmal in Ochtmissen – mit Ortsbürgermeister Jens-Peter Schultz
  • 11.30 Uhr – Friedhof Oedeme – mit Ortsbürgermeisterin Christel John
  • 12.15 Uhr – Mahnmal Lindenstraße. Dort hält Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch eine Rede für die Hansestadt. Nach der Kranzniederlegung spricht Superintendentin Christine Schmid ein Gebet. Umrahmt wird die Feier mit Klarinettenmusik.
  • 14.15 Uhr – Friedhof Rettmer, Kapellengottesdienst, anschließend Kranzniederlegung mit Ortsvorsteherin Carmen-Maria Bendorf
  • 14.30 Uhr – Friedhof Erbstorf mit Ortsvorsteher Holger Nowak
  • 15 Uhr – Friedhof Häcklingen mit Ortsvorsteherin Carina Karbowski
  • 15 Uhr – Zentralfriedhof (Teil III), Soltauer Straße. Auch hier ist Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch vertreten.

In dem Zuge weist die Hansestadt auch auf das Niedersächsische Feiertagsgesetz (vor allem Paragraph 6.2) für den Volkstrauertag sowie den darauffolgenden Totensonntag (21. November 2021) hin. Das Gesetz zielt im Prinzip auf Rücksichtnahme auf den „ernsten Charakter“ der jeweiligen Tage ab.