Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Gemeinsam gegen Corona: Erziehungsberatungsstelle Lüneburg schaltet Sorgen-Telefon (26.03.2020)

(lk/ms) Lüneburg. Ganz normaler Alltag herrscht in Zeiten von Corona bei den wenigsten Familien: Da Schulen und Kindergärten geschlossen sind, organisieren Eltern die Betreuung ihrer Kinder selbst. Viele arbeiten weiterhin, teilweise im Home-Office. Der Küchentisch wird Schulbank, Spieltisch, Kantine und Büro in einem. Auch im Landkreis Lüneburg ist das für viele Familien und Alleinerziehende eine große Herausforderung. Doch wie lässt sich diese Ausnahmesituation aushalten oder sogar positiv gestalten?

Diese und andere Fragen beantwortet die Erziehungsberatungsstelle Lüneburg. Ab Montag, 30. März 2020, können Familien, Eltern, Jugendliche und Kinder aus der Hansestadt und dem Landkreis Lüneburg eine telefonische Sprechzeit wahrnehmen. Das Sorgen-Telefon ist montags bis freitags zwischen 9 und 12 Uhr unter der Nummer 04131 26-1680 erreichbar.

Bernd Albrecht-Hielscher vom Fachdienst Jugend und Sport des Landkreises erklärt: „Das Familienleben gelingt am besten, wenn Humor seinen Platz haben darf. Eltern müssen derzeit alltägliche Schwierigkeiten möglichst gelassen betrachten.“ Seine weiteren Tipps für ein friedvolles Miteinander:
1. Wenn Eltern gestresst sind, nörgeln sie mehr und loben weniger. Damit laufen sie jedoch Gefahr, dass ihr Kind genau das Verhalten wiederholt, was vorher kritisiert wurde. Nehmen Sie sich stattdessen Zeit, positives Verhalten angemessen wertzuschätzen.
2. Kinder reagieren bei Enttäuschung oft mit heftigen Gefühlsausbrüchen. Lassen Sie sich nicht davon anstecken und gehen Sie auch nicht dagegen an. Atmen Sie durch und überlegen Sie, wie Sie geschickt aus der schwierigen Situation herauskommen, sonst entsteht schnell eine konfliktträchtige Endlosschleife.
3. Halten Sie es aus, wenn Ihr Kind mit Ihnen unzufrieden ist, wenn es nicht das bekommt, was es will. Statt immer neuer Erklärungen sind klare und genaue Ansagen gefragt.
4. Nehmen Sie sich über den Tag verteilt mehrere kurze Zeitspannen, in denen Sie sich zu 100 Prozent auf Ihr Kind einlassen. Sagen Sie Ihrem Kind aber auch deutlich, wenn es gerade nicht geht. Halbe Aufmerksamkeit ist für beide Seiten unbefriedigend und führt zu Frust.
5. Die Zufriedenheit der Eltern beeinflusst das Erziehungsverhalten sehr stark. Also: Sorgen Sie gut für sich selbst, seien Sie nachsichtig und akzeptieren Sie, dass nicht alles perfekt läuft.

Der Landkreis Lüneburg veröffentlicht ab sofort weitere Tipps auf www.landkreis-lueneburg.de/corona. Täglich neue Spiel- und Freizeitideen gibt es für Eltern und Kinder jeweils montags bis freitags auch von den Kolleginnen und Kollegen der Hansestadt Lüneburg unter www.hansestadtlueneburg.de/ideen-koffer.