Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Hansestadt sagt Danke für 1120 Briefe gegen die Einsamkeit (11.01.2022)

HANSESTADT LÜNEBURG. – Die Weihnachtszeit einsam und ohne die Liebsten verbringen? Was für die einen eine traurige Vorstellung bleibt, war für Seniorinnen und Senioren aufgrund der Corona-Pandemie vielerorts bittere Realität. Um diesen Menschen eine Freude zu machen, hatte die Hansestadt Lüneburg Ende November 2021 zum zweiten Mal zur Teilnahme an der Aktion „Briefe gegen die Einsamkeit“ aufgerufen. Insgesamt 1120 Einsendungen sind angekommen, von geschriebenen Briefen und Gedichten bis hin zu selbst gemalten Bildern.

„Wir freuen uns natürlich, dass uns so viele Briefe erreicht haben und dass so viele Lüneburgerinnen und Lüneburger mitgemacht haben“, sagt Sabine Wölk vom Senioren- und Pflegestützpunkt REGION Lüneburg, "danke für Ihr Engagement.“ Sie und ihre Kolleginnen verteilten die Einsendungen an verschiedene Pflegeheime, die zuvor angefragt hatten. Auch ein Pflegedienst sowie Einrichtungen von Service Wohnen erhielten Briefe. „Wir konnten alle Wünsche bedienen“, zeigt sich Wölk zufrieden und fügt hinzu: „Zudem haben wir älteren Menschen Briefe geschickt, die wir aus der Seniorenarbeit kennen und bei denen wir wissen, dass sie allein sind.“ Von allen Seiten habe es viele positive Rückmeldungen zu der Aktion gegeben.

Die hat nun zum zweiten Mal stattgefunden. Die Zahl der Briefe hat im Vergleich zur Premiere deutlich abgenommen. 2020 waren es etwa 2500. „Wir sind dennoch total zufrieden“, betont Daniela Krüger aus dem Sozialdezernat. Weil eigentlich ein Treffen für Seniorinnen und Senioren geplant war, dieses aber corona-bedingt doch nicht umgesetzt werden konnte, startete die Bewerbung der Brief-Aktion vier Wochen später als im Vorjahr. „Wir sind dankbar und glücklich, dass überhaupt so viele Briefe geschickt wurden“, sagen Wölk und Krüger unisono.