Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Hansestadt und Museum laden am 19.1. ein: Podiumsdiskussion mit Politikerinnen zu 100 Jahren Frauenwahlrecht (11.01.2019)

Museumsdirektorin Heike Düselder (links) und Lüneburgs Gleichstellungsbeauftragte Maret Bening mit Aufsteller aus der aktuellen Ausstellung. Foto: Hansestadt Lüneburg(sp) Lüneburg. 100 Jahre Frauenwahlrecht – dieses wichtige Jubiläum haben Stadt und Museum Lüneburg gemeinsam mit einer Ausstellung und diversen Veranstaltungen gewürdigt. Nachdem in der Ausstellung die Spurensuche vor allem in die Vergangenheit führte, soll es in der Podiumsveranstaltung zum Abschluss der Ausstellung am Samstag, 19. Januar 2019 vor allem um eine Bestandsaufnahme und den Blick in die Zukunft gehen, erklärt Maret Bening, Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt: „Seit 100 Jahren haben Frauen das Wahlrecht. Wir fragen: Was wurde seither erreicht? Wie sieht es heute mit der politischen, sozialen und ökonomischen Gleichberechtigung von Frauen aus?“

Darüber diskutieren am 19. Januar, ab 14 Uhr Politikerinnen aus Stadt und Landkreis gemeinsam mit Schülerinnen, Studentinnen sowie interessierten Lüneburgerinnen und Lüneburgern. Von ihrem Werdegang sowie aus  Ihrem politischen Alltag berichten sowie auf dem Podium diskutieren werden die SPD-Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers, die Kreistagsabgeordneten Ingrid Dziuba-Busch Dzuiba-Busch (CDU) und Gisela Plaschka (FDP), Stadtratsmitglied Jule Grunau (Bündnis 90/Die Grünen) sowie Janine Burkhardt (Die Linke). Vor Beginn der Diskussion wird Lüneburgs Bildungsdezernentin Pia Steinrücke eine Rede zum Thema „Politik als Bildungsauftrag“ halten.