Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Historischer Christmarkt in der Altstadt: Straßen und Parkplätze zum Teil gesperrt (02.12.2019)

(sp) Lüneburg. Wenn die historischen Gassen der westlichen Altstadt von Kerzenlicht erleuchtet werden und es überall nach Esskastanien und Punsch duftet, dann ist es wieder soweit:  Der Arbeitskreis Lüneburger Altstadt (ALA) lädt am zweiten Adventswochenende zum historischen Christmarkt rund um die St. Michaeliskirche ein. Der Markt ist am Samstag, 7. Dezember, von 12 bis 19 Uhr und am Sonntag, 8. Dezember, von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Für den Auf- und Abbau sind bereits ab Donnerstag, 5. Dezember, bis Montag, 9. Dezember, einige Straßen und auch Parkplätze gesperrt.

Sperrungen
Der Johann-Sebastian-Bach-Platz ist ab Donnerstag, 5. Dezember, bis zu den Einmündungen Auf der Altstadt, Am Iflock und Auf dem Meere/Ecke Neue Straße gesperrt. Ab Freitagmorgen, 6. Dezember, ist auch die Straße Auf der Altstadt ab der Kreuzung Untere und Obere Ohlingerstraße für den Autoverkehr nicht mehr zugänglich. Alle Sperrungen dauern bis Montagnachmittag, 9. Dezember.

Parken
Die Kurzparkzonen in den betroffenen Straßen sind während der Sperrungen aufgehoben. Bewohner mit Parkausweisen für die westliche Altstadt können in dieser Zeit auf die Kurzparkzonen Marienplatz, Neue Sülze, Reitende-Diener-Straße, Hinter der Bardowicker Mauer und Neuetorstraße ausweichen. Bewohnerparkausweis bitte auslegen. Widerrechtlich im Veranstaltungsbereich parkende Fahrzeuge müssen leider abgeschleppt werden.

Allen Christmarkt-Besuchern, die mit dem Pkw in die Stadt fahren, wird empfohlen, den Parkplatz Sülzwiesen, das Parkhaus Am Rathaus oder das City-Parkhaus zu nutzen.