Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Jugendpflege Lüneburg geht mit eigener Website "Junges Lüneburg“ an den Start (30.04.2020)

Die Partizipationsbeauftragte Katharina Fuchs und Jugendpflege-Teamleiter Jens Döhrmann präsentieren stolz das neue, auch als App verfügbare Internetangebot. Foto: Hansestadt Lüneburg(sp) Lüneburg. Ob Verpflegungspäckchen #GegendieLangeweile, Telefonsprechstunden oder Foto- und Malwettbewerbe aus der Ferne – auch zu Coronazeiten bietet die Jugendpflege der Hansestadt Lüneburg viele Ideen, Infos und Angebote zur Freizeitgestaltung an. Alle Angebote und geplanten Veranstaltungen sowie Ferienprogramme der Jugendpflege und des Aktivspielplatzes können Kinder und Jugendliche ab sofort auf einen Blick finden und nach Lust und Laune durchstöbern. Denn die Stadtjugendpflege geht mit einer eigenen Website an den Start: „Junges Lüneburger“ heißt die Seite, die unter http://www.junges-lueneburg.de zu finden ist. „Es reicht heutzutage nicht mehr aus, Angebote über Handzettel und Programmhefte zu bewerben“, erklärt Jens Döhrmann, Leiter des Teams Jugendpflege, Jugendschutz und Partizipation bei der Hansestadt. Deshalb habe man beschlossen, sich hier neu aufzustellen und zu modernisieren.

Auch Lüneburgs Bildungs- und Sozialdezernentin Pia Steinrücke hält die Homepage für einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung, um künftig noch mehr junge Lüneburgerinnen und Lüneburger zu erreichen: „Die Homepage lässt sich auch von unterwegs ganz unkompliziert mit dem Smartphone aufrufen und bedienen“, betont Steinrücke. Sie kann auch als App auf dem Smartphone gespeichert werden. Wie das funktioniert, bekommen Nutzer in einfachen Videos erklärt.

Herzstück der neuen Website ist der Veranstaltungskalender, bei dem die Angebote der Jugendpflege in modernem Instagram-Design präsentiert werden. „Verschiedene Filter ermöglichen hier eine Veranstaltungsübersicht ganz nach individuellen Bedürfnissen und Vorlieben“, erklärt Katharina Fuchs, die als Partizipationsbeauftragte der Hansestadt Lüneburg an der neuen Homepage mitgearbeitet hat. So sei es etwa möglich, sich nur Veranstaltungen für eine bestimmte Einrichtung, ein besonderes Datum, eine spezielle Altersgruppe oder zu einem favorisierten Thema anzeigen zu lassen.

Auch die Ferienprogramme der Jugendpflege sind zukünftig auf der neuen Homepage zu finden. „Leider mussten hier bereits einige geplante Aktionen und Ausflüge Corona-bedingt aus dem Programm genommen werden“, sagt Döhrmann. Ob die derzeit noch für die Sommerferien geplanten Aktionen stattfinden werden, ist aufgrund der aktuellen Situation allerdings noch ungewiss. Deshalb sind die Ferienangebote mit dem Hinweis versehen, dass sie eventuell in kleineren Gruppen stattfinden oder gegebenenfalls kurzfristig ausfallen können. Ebenfalls auf der Website „Junges Lüneburg“ zu finden sind zahlreiche Infos zu den Aufgaben, Projekten, Einrichtungen und Mitarbeitenden der Abteilung „Jugendpflege, Jugendschutz und Partizipation“.