Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Kostenlose Schnuppertrainings: Hansestadt und fünf Sportvereine starten Aktion für Erstklässlerinnen und Erstklässler (29.10.2021)

"Lust auf Bewegung?" - diese Karte, die hier die städtische Sportreferentin Britta Herrschaft präsentiert, wurden an die Erstklässlerinnen und Erstklässler in den Grundschulen im Stadtgebiet verteilt. Foto: Hansestadt LüneburgHANSESTADT LÜNEBURG. – Viele Kinder hatten während der Corona-Pandemie zu wenig Kontakt zu Gleichaltrigen und kaum Möglichkeiten, Sportangebote wahrzunehmen. Dementsprechend melden Lüneburger Sportvereine, dass sie in der Altersgruppe der Sechs- bis Achtjährigen starke Rückgänge der Mitgliederzahlen verzeichnen. „Dabei ist Fakt, dass gerade Kinder in den Vereinen Spiel und Spaß in der Gemeinschaft erleben und Teamfähigkeit lernen können“, erklärt Lüneburgs Sozialdezernentin Pia Steinrücke.

Um diesem Trend entgegenzuwirken, hat das Sportreferat der Hansestadt in Kooperation mit Lüneburger Sportvereinen ein neues Projekt entwickelt: Im Zeitraum vom 1. November bis 31. Dezember 2021 können Erstklässlerinnen und Erstklässler, die eine Grundschule im Stadtgebiet besuchen, kostenfreie Schnupperkurse bei den teilnehmenden Sportvereinen besuchen. Dazu hat Sportreferentin Britta Herrschaft Angebot von fünf Sportvereinen zusammengefasst, dass genau auf die Altersklasse 6 bis 8 Jahre zugeschnitten ist. Das Angebot reicht von Fußball, Basketball und Hockey, über Geräteturnen, Zirkusturnen und Badminton, bis hin zu Bogensport, Ju-Jutsu und Fechten.

An der Aktion beteiligen sich der MTV Treubund Lüneburg, der VfL Lüneburg, der HC Lüneburg, der Verein Kraftsport Lüneburg sowie die Allgemeine Schützengesellschaft der Stadt Lüneburg. „Wir freuen uns total, dass diese Vereine bereit sind, mitzumachen“, sagt Herrschaft und erklärt zugleich: „Natürlich hoffen wir auch, dass die Vereine einen nachhaltigen Nutzen von der Aktion haben.“ Denn das Ziel ist es natürlich, so viele Kinder wie möglich für eines oder mehrere der Sportangebote zu begeistern.

Und so funktioniert die Aktion: Alle etwa 760 Erstklässlerinnen und Erstklässler der Grundschulen im Stadtgebiet erhalten über ihre jeweilige Schule einen Brief von Sozialdezernentin Steinrücke. Diesem liegt zum einen die Übersicht über die verschiedenen Sportangebote bei, zum anderen eine Stempelkarte. Auf dieser können die Kinder bis zu vier Stempel sammeln, die sie erhalten, wenn sie verschiedene Angebote in den Vereinen besuchen. Auf der Rückseite der Karte können die Vereine im Falle einer neuen Mitgliedschaft ebenjene bestätigen.

Herrschaft erklärt den Hintergrund: „Alle Mädchen und Jungen, die eine ausgefüllte Karte bis 15. Januar 2022 an die Stabsstelle Sport zurücksenden und damit eine bestätigte neue Mitgliedschaft nachweisen, erhalten einen Zuschuss in Höhe von mindestens 25 Euro.“ Dieser wird für die Kosten einer möglichen Anmeldegebühr und/oder des Monatsbeitrags für den Sportverein verwendet. Die Hansestadt finanziert die Aktion aus dem Corona-Soforthilfepaket, angemeldet sind dafür 15.000 Euro. „Wir freuen uns, wenn möglichst viele Erstklässlerinnen und Erstklässler dieses Angebot nutzen“, sagt Pia Steinrücke. Regelmäßige Bewegung in einer Gruppe fördere schließlich das Zusammengehörigkeitsgefühl und stärke das Körpergefühl und die Gesundheit. „Und ich bin mir sicher: Die Kinder werden auch viel Spaß haben.“