Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Kulturspaziergang zu Pfingsten? – Noch bis 30. Mai locken Schaufenster mit Musik, Malerei und mehr (20.05.2021)

Eines der Schaufenster des Kulturspaziergangs, mit Bildern von Willi Gaida. Obere Schrangenstraße 7. Foto: Hansestadt LüneburgHANSESTADT LÜNEBURG. – Die niedersächsische Landesregierung hat beschlossen, in Kommunen mit einem Inzidenzwert von unter 100 die corona-bedingten Einschränkungen Stück für Stück zu lockern. Auch Kulturveranstaltungen im Freien sollen wieder möglich sein, demnächst starten Angebote in Lüneburg. Diese positive Nachricht für die Kulturschaffenden in der Hansestadt Lüneburg läutet auch das Ende eines kulturellen To-Go-Angebots ein: Das Projekt Kulturspaziergang, das seit Anfang des Jahres stetig gewachsen ist, endet am Sonntag nach Pfingsten (30. Mai 2021).

Noch eine gute Woche lang können Passantinnen und Passanten also die verschiedenen Kreativleistungen in Schaufenstern in der Innenstadt und umliegenden Straßen erleben, sei es Fotografie, Malerei oder auch Musik. Aufgrund des großen Zuspruchs war das corona-konforme Kulturerlebnis bereits zweimal verlängert worden.

Ins Leben gerufen hatte das Projekt die studentische Initiative Kulturrausch e.V., die Anfang des Jahres 14 Schaufenster mit kulturellen Tupfern bespielte. Zuletzt ist das Angebot auf 22 Stationen angewachsen, auch die Lüneburg Marketing GmbH und das Kulturreferat der Hansestadt waren mittlerweile mit im Boot und haben den Verein bei Kontakten gerade auch zu leerstehenden Lokalitäten unterstützt.

Ende Mai ist Schluss, eine weitere Verlängerung wird es nicht geben, Denn auch Künstlerinnen und Künstler blicken sehnsüchtig auf Live-Veranstaltungen. „Das Zusammenspiel von Kulturrausch, der LMG und dem Kulturreferat mit den verschiedenen Kulturschaffenden und Künstlerinnen und Künstlern war sehr positiv und gewinnbringend“, zieht Kulturreferentin Katrin Schmäl ein positives Fazit. Sie führt weiter aus: „Wir hoffen, dass der Aufwand aller Beteiligten dazu geführt hat, den Künstlerinnen und Künstlern ein wenig Sichtbarkeit geben zu können während des Lockdowns.“

Mit Sicherheit hat die Aktion auch den Lüneburgerinnen und Lüneburgern die Innenstadt in dieser kulturerlebnisarmen Zeit ein wenig bunter gemacht.


Übersicht des Vereins Kulturrausch über die Stationen