Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge zum Tod von Thomas Oppermann (27.10.2020)

Thomas Oppermann. Foto: Gerrit Sievert(sp) Lüneburg. Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge zeigt sich bestürzt und traurig über den plötzlichen Tod von Thomas Oppermann. Der SPD-Politiker war bis zuletzt Vizepräsident des Deutschen Bundestages und unter anderem von 1998 bis 2003 niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur.

Ulrich Mädge: „Ich habe Thomas Oppermann geschätzt für seine wohltuende Angewohnheit, seinem Gegenüber erst einmal zuzuhören und ihn nicht schon nach zwei Sätzen mit einer Antwort ruhigzustellen. Das hat ihn ausgezeichnet, auch nach vielen Jahren in der Spitzenpolitik noch. Er hat die einfachen Verhältnisse, aus denen er kam, und die Bedürfnisse der ganz normalen Menschen nicht vergessen.

In seiner Zeit als niedersächsischer Wissenschaftsminister hat Thomas Oppermann mit seiner großen Sachkompetenz viel für die Leuphana Universität in Lüneburg getan. Das unter ihm beschlossene Hochschulgesetz ermöglichte der Leuphana 2003 als eine von fünf Hochschulen in Niedersachsen in die Trägerschaft öffentlich-rechtlicher Stiftungen überführt zu werden.

Thomas Oppermann war ein feiner Mensch und ein herausragender Politiker, ich werde ihn vermissen. Seiner Familie gilt meine aufrichtige Anteilnahme."