Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Neubau der Eisenbahnbrücke „Bleckeder Landstraße“ mit neuer Straßenverkehrsführung und Kanalisation (05.02.2021)

Gemeinsame Information von DB, Hansestadt Lüneburg und AGL (Abwasser, Grün & Lüneburger Service GmbH)

  • Online-Bürgerinformation am Mittwoch, 17. Februar
  • Investitionen von rund 28 Millionen Euro
  • Fertigstellung voraussichtlich 2026

(5. Februar 2021) Die Deutsche Bahn AG (DB) erneuert die Eisenbahnbrücke „Bleckeder Landstraße“ in Lüneburg auf der Bahnstrecke Hamburg–Hannover. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der DB, der Hansestadt Lüneburg sowie der Abwasser, Grün & Lüneburger Service GmbH (AGL).

Die zwischen den Einmündungen Lüner Weg und Pulverweg gelegene Brücke soll um rund sieben Meter aufgeweitet, und die Durchfahrt um einen halben Meter erhöht werden. Der Fußweg wird verbreitert und auf der Fahrbahn entsteht ein Radfahrstreifen. Zusätzlich wird eine Abbiegespur zum Bahnhof eingerichtet. Die neue Baukonstruktion aus Stahl und Beton wird langfristig einen reibungsloseren Zugverkehr sicherstellen. Sie macht die Brücke leiser, da sie massiver konstruiert ist und somit die Schallabstrahlung reduziert. Die Straße wird im Rahmen der Baumaßnahme etwas abgesenkt. Es bleibt nicht mehr genug Abstand zu der darunter liegenden Kanalisation. Daher muss die Kanalisation neben die Straße verlegt werden.

Die Deutsche Bahn, die Hansestadt Lüneburg und die AGL bieten zu diesem Projekt eine Online-Bürgerinformation an:
--> Mittwoch, 17. Februar, von 17 bis 19 Uhr auf db-buergerdialog.de/bleckeder-landstrasse

Die Projektpartner erläutern das Vorhaben und stehen für Fragen zur Verfügung.
Am 22. Februar berichten die Beteiligten im Bauausschuss der Hansestadt über den Projektfortschritt und die Ergebnisse der Online-Bürgerinformation.

Im Februar beginnt die Deutsche Bahn mit der Konstruktion von Hilfsbrücken auf Bahngelände. Dafür sind Sperrungen der Bleckeder Landstraße erforderlich

  • von Donnerstag, 25. Februar, 7 Uhr bis Montag, 15. März, 12 Uhr und
  • von Montag, 22. März, 10 Uhr bis Samstag, 3. April, 12 Uhr.

Noch im Februar führt die AGL im Straßenbereich Lüner Damm, Bockelmannstraße, Beim Holzberg und der Bleckeder Landstraße Fäll- und Rodungsarbeiten aus. Dies sind notwendige Vorbereitungsarbeiten für die Baustelle. Die Grünflächen werden wiederhergerichtet, und nachbepflanzt. Der Kanalbau beginnt am Montag, 3. Mai und dauert bis Ende 2022.

Zu den Straßensperrungen und Umleitungsstrecken informieren die Projektpartner auch auf ihren Internetseiten. Hintergründe zum Kanalbau und deren Ausführung gibt es auf der Internetseite der AGL.

Die Hansestadt Lüneburg möchte die Unterführung für die Fußgänger, Radfahrer und den Autoverkehr optimieren sowie sicherer und leistungsfähiger gestalten. Das Umfeld des Bahnhofs ist durch ein hohes Fußgänger- und Radverkehrsaufkommen geprägt. Für diese Verkehrsströme werden breitere Gehwege und Radverkehrsanlagen sowie barrierefreie Querungsstellen angelegt.

Die Einreichung der Planfeststellungsunterlagen für den Brückenneubau ist für Mai 2021 vorgesehen. Die Online-Bürgerinformation am 17. Februar ist ein Dialogangebot im Rahmen der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung. Die Bauarbeiten für die Eisenbahnbrücke könnten abhängig vom Planfeststellungsbeschluss ab 2024 beginnen, eine Fertigstellung wäre ab etwa 2026 möglich.

Die Eisenbahnbrücke führt fünf Gleise über die Bleckeder Landstraße. Die einzelnen Brückenteile aus den Jahren 1877/1927 haben das Ende ihrer technischen Lebensdauer erreicht und müssen daher erneuert werden. Die Anzahl der Gleise bleibt unverändert. Der Neubau der Brücke steht nicht in Verbindung mit dem geplanten Ausbau zwischen Hamburg, Bremen und Hannover (Alpha-E).

Leider lassen sich Einschränkungen sowie auch Lärm und Staub während der Bauarbeiten nicht vermeiden. Diese werden aber auf ein Minimum reduziert. Die Bahn wird während der Bauarbeiten rechtzeitig zu Fahrplanänderungen und  Einschränkungen im Straßenverkehr informieren. Alle Projektpartner bitten die Betroffenen um Verständnis.