Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Neue Nistkästen und Nisthilfen auf dem Betriebsgelände der AGL (11.11.2020)

Pressemitteilung der Abwasser, Grün & Lüneburger Service GmbH (AGL)

Ein Fledermauskasten an der Ilmenau. Foto: AGLDie Abwasser, Grün & Lüneburger Service GmbH (AGL) hat Ihre Betriebsstätten seit 1957 an der Bockelmannstraße. Das Betriebsgelände grenzt westlich direkt an die Ilmenau und nördlich an den Raderbach und seinen Waldflächen, bis an die A 39 heran.

Die das Betriebsgrundstück einfassenden sehr naturnahen Grünflächen werden kaum von Menschen betreten, so dass hier ideale Bedingungen für die ungestörte Entwicklung von Fauna und Flora vorhanden sind. Das gilt auch für die, in weiten Teilen, nur wenig verkehrlich frequentierten Betriebsflächen der AGL. Gerade auch bei Zeiten der Betriebsruhe sind Vögel in diesem Bereich völlig ungestört. So ist z.B. schon eine Schleiereule gesichtet worden und der eine oder andere Warnruf ist zu vernehmen, sowie man sich den dicht bewachsenen Grünflächen an der Ilmenau und am Raderbach nähert.

Dank der Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU), Kreisgruppe Lüneburg, die uns die Baupläne für Nistkästen und Nisthilfen zur Verfügung gestellt hat und der Johann und Erika Loewe-Stiftung, die die Kästen für uns angefertigt hat, konnten im vergangenem Jahr insgesamt 30 Nisthilfen im Bereich des AGL Betriebsgrundstückes, an der Bockelmannstraße, montiert werden:

  • 15 Nistkästen für Halbhöhlen-Brüter, wie z.B. Bachstelzen, Grauschnäpper und Zaunkönig,
  • 5 Nistkästen für Höhlen-Brüter, wie z.B. Kohlmeisen, Kleiber und Haussperling,
  • 10 Fledermauskästen und
  • 1 Schleiereulenkasten

Wir freuen uns darauf das demnächst, nach Abschluss der Bauarbeiten für den Neubau der Pump- und Rechenanlage, wieder Ruhe auf dem Betriebsgelände eintritt und die neuen Nisthilfen hoffentlich gut angenommen werden.

Dazu der NABU
Gerade auch Gewerbe- und Industrieflächen können einen wichtigen Lebensraum für eine sich gut entwickelnde Fauna und Flora und damit einen attraktiven Lebensraum bieten. Bekanntlich liegt die Betriebsfläche der AGL direkt an der Ilmenau, an dem bis zu 110 Vogelarten zu finden sind. Doch auch hier sind, wie auch im restlichen Siedlungsraum, die Nistmöglichkeiten für Vögel und Fledermäuse zum Teil sehr begrenzt, denn es fehlt an natürlichen Hohlräumen. Jede zusätzliche Nisthilfe und jeder Fledermauskasten wirkt dieser Entwicklung entgegen. Auch durch die Anlage von Hecken, die Pflanzung einheimischer Obstbäume oder die Extensivierung von Flächen vermehrt sich das Angebot an Nahrung, Quartieren und Nistmöglichkeiten.

Von daher begrüßt der NABU Lüneburg das Engagement der AGL auf ihrem Betriebsgelände ganz besonders. Gerade Gewerbeflächen bekommen auf Grund der Flächenknappheit im Naturschutz eine immer größere Bedeutung und wir würden uns freuen, wenn sich weitere Firmen in der Hansestadt und im Landkreis Lüneburg bei uns für eine Kooperation melden würden. Gewerbetreibenden bietet sich die Möglichkeit, durch eine gemeinsame Gestaltung des Firmengeländes oder -gebäudes ökologisch wertvolle Trittsteine für Tiere und Pflanzen zu schaffen. Dies erhöht die Artenvielfalt in einem kleinräumigen Gebiet und dient der Vernetzung mit anderen städtischen Kleinlebensräumen, wie z.B. Gärten oder Parkanlagen. Die Gewerbetreibenden können somit direkt zum Erhalt der biologischen Vielfalt in ihrem Umfeld beitragen. Ein Gewinn für Natur, Umwelt und Wirtschaft. Und die Belegschaft kann während der Pausen direkt von der Natur vor Ort profitieren.