Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Sternsinger bringen Segen für die Lüneburger Stadtverwaltung (06.01.2022)

"Das Gute macht keine Pause": Nach diesem Motto brachten die Sternsinger trotz der Corona-Pandemie den Segen für das Lüneburger Rathaus. Foto: Hansestadt LüneburgHANSESTADT LÜNEBURG. – Weihrauchduft liegt in der frischen Luft im Rathausgarten, dazu erklingt der Gesang von sechs Kindern, die verkleidet sind als Könige und Kamelführer aus dem Morgenland: Die Sternsinger haben heute (6. Januar 2021) die Lüneburger Stadtverwaltung besucht. „Als Könige folgen wir dem Stern, der uns den Weg in eine bessere Zukunft zeigt. In eine Welt von Gerechtigkeit, Liebe und Hoffnung“, sagt der zehnjährige Neel. Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch, die die Sternsinger aus den katholischen Gemeinden der Hansestadt begrüßte, zeigte sich begeistert: „Dass ihr euch auch unter schwierigen Corona-Bedingungen für andere Kinder einsetzt, ist großartig.“

Stichwort Corona: Wegen der steigenden Infektionszahlen sind die Sternsinger in diesem Jahr in kleinen Gruppen unterwegs und verzichten darauf, Gebäude zu betreten. Anstatt den aktualisierten Segensspruch an einige Türen des Rathauses zu schreiben, überreichten die Kinder entsprechende Aufkleber. Anschließend befüllte Claudia Kalisch die mitgebrachten Spendendosen der Sternsänger mit reichlich Münzgeld.

Weil die Sternsinger corona-bedingt keine Gebäude betreten, gab es den Segensspruch als Aufkleber. Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch nahm diese dankend entgegen. Foto: Hansestadt LüneburgDie Sternsinger-Aktion steht 2022 unter dem Motto „Das Gute macht keine Pause“. Die Spenden, die die Kinder beim Dreikönigssingen bei vielen Institutionen sammeln, gehen an Projekte zur medizinischen Versorgung von Kindern in Afrika, speziell im Südsudan und Ghana. Das freut Lüneburgs Oberbürgermeisterin sehr: „Das ist eine tolle Sache. Da ich selbst ein Jahr in Ghana gelebt habe, weiß ich, wie schwierig die medizinische Versorgung dort stellenweise ist.“