Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Studentenchor aus Tartu zu Gast im Rathaus – Gemeinsames Benefizkonzert mit Chören aus Lüneburg am 26. Oktober im Audimax (24.10.2019)

Der Studentenchor Üliõpilassegakoor aus Tartu wurde im Rathaus von Bürgermeister Eduard Kolle (zweiter von rechts) und Heiko Dörbaum (rechts) empfangen. Mit dabei waren auch Karl-Günther Lange (links) und Berend Pruin (2. Von links) vom Lions Club. Foto: Hansestadt Lüneburg(sp) Lüneburg. Musik verbindet – das wird auch am kommenden Samstag deutlich, wenn Chöre aus Lüneburg gemeinsam mit dem Studentenchor Üliõpilassegakoor aus Tartu im Audimax auftreten. Organisiert wird das Benefizkonzert vom Lions Club, der Deutsch-Estnischen Gesellschaft und dem Kreischorverband aus Lüneburg. Im Rathaus hieß Bürgermeister Eduard Kolle die jungen Gäste aus Lüneburgs Partnerstadt jetzt willkommen: „Sie sind die Motoren, die unsere besondere Freundschaft auch weiterhin am Laufen halten“, betonte Kolle.

Auch Heiko Dörbaum, stellvertretender Vorsitzender der Deutsch-Estnischen Gesellschaft Lüneburg hob beim offiziellen Empfang im Rathaus die Gemeinsamkeiten der Städte Tartu und Lüneburg hervor und betonte die „besonders lebendige Partnerschaft“, die nunmehr schon 26 Jahre andauert.

Dörbaum hofft, dass viele Lüneburgerinnen und Lüneburger die Chance wahrnehmen, und am kommenden Samstag, 26. Oktober, um 18 Uhr das Chorfestival im Audimax besuchen. Neben dem Studentenchor aus Tartu werden drei Lüneburger Chöre und ein Chor aus Österreich  an dem Konzert teilnehmen. Der Eintritt zu dem Benefizkonzert ist frei, eine Reservierung ist nicht erforderlich, um Spenden wird gebeten. Der Erlös des Benefizkonzerts dient der Förderung sozialer Projekte: in Lüneburg dem Kindermittagstisch SaliNoon im Salino und in Tartu dem Altenheim Aarike. Schirmherr ist Oberbürgermeister Ulrich Mädge.
 
Zu den Chören:

Der Tartu Üliõpilassegakoor, ein studentischer gemischter Chor unter dem Dirigat der Chorleiterin Küllike Joosing, singt ein umfangreiches Repertoire von estnischer Chormusik bis hin zu Unterhaltungsmusik. Dem 1905 gegründeten Chor gehören Studienanfänger ebenso an wie Akademiker. Der Chor hat sich nicht nur in Estland einen Namen gemacht, er kann auch diverse Auftritte in verschiedenen europäischen Ländern vorweisen.

Der Lüneburger Frauenchor L’Ohreley, unter der Leitung von Karin Malangré, teilt zu seinem Programmbeitrag mit: „Alle Wetter - wie im Himmel. Durch ein Experiment mit der eigenen Stimme entstehen Improvisationen für Pop, Jazz und Klassik. Lasst Euch überraschen, wenn es wie im Himmel klingt“.

Seit 2012 singen die Lüneburger MissTöne unter der Leitung von Anna Schwemmer ein vielstimmiges Repertoire aus Rock, Pop, Musical, Swing, Klassik, Film - von Nirvana bis Mozart, von Adele bis Les Misérables, a cappella, mit Band oder Klavierbegleitung.

LoChorMotion ist ein gemischter Rock- und Pop-Chor von mehr als 50 Sängerinnen und Sängern unter der Leitung von Nicole Lohmann. Der Chor studiert moderne vier- bis sechsstimmige a-cappella-Songs ein und bindet die Lieder meist in eine kleine Geschichte ein.

Bei Harmony-Zell aus Zell am See handelt es sich um eine Gruppe von sangesfreudigen Männern, die Lieder im Stile der „Comedian Harmonists“ vortragen.