Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Umweltausschuss: Sondersitzung am 23.9. nimmt Wasser in den Fokus – Besucher melden sich bitte an (22.09.2020)

(sp) Lüneburg. Wie viel Wasser gibt es in unserer Region? Wofür wird es verwendet, wer darf diese wertvolle Ressource überhaupt nutzen und was fließt wieder zurück? Ist die Wasserversorgung sichergestellt? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der aktuellen Wasser-Diskussion. In einer öffentlichen Sondersitzung des Ausschusses für Umwelt, Verbraucherschutz, Grünflächen und Forsten der Hansestadt Lüneburg soll diese Diskussion aufgegriffen werden. Beginn der Sitzung ist um 16 Uhr im Gesellschaftshaus (Haus 36) der Psychiatrischen Klinik Lüneburg. Interessierte werden gebeten, sich rechtzeitig anzumelden. Die Zuschauerplätze sind, wie bei allen Sitzungen aktuell mit Blick auf die Pandemie-Situation, begrenzt.

Hansestadt und Landkreis Lüneburg stimmen sich aktuell sehr eng ab, um das Thema Wasser aus einer regionalen Perspektive zu betrachten. So ist der Landkreis Lüneburg bereits an die Hansestadt herangetreten und hat auf Initiative des Kreisverbandes der Wasser- und Bodenverbände Uelzen die gemeinsame Erstellung eines Wassermanagementkonzeptes angeregt. Hierfür können auch Fördermittel des Landes fließen.

Auch das Ziel der städtischen Sitzung ist es, der Öffentlichkeit grundsätzliche Informationen zum Thema Wasser und Wassernutzung zu geben. So ist ein Themenkomplex auf der Tagesordnung der „Bericht zur Nutzung von Grundwasser in Lüneburg – Wassermanagement“. Hier wird die Verwaltung die Nutzung von Wasser und das Antrags- und Prüfungsprozedere rund um Grundwasserentnahmen erläutern. Zudem gibt sie einen Überblick über wesentliche Grundwasserentnahmen im Stadtgebiet und berichtet über aktuelle und anstehende Wasserrechtsverfahren. Die Purena GmbH wird als Wasserversorger der Region zum Thema Trinkwasserversorgung im Stadtgebiet vortragen. Die Abwasser, Grün & Lüneburger Service GmbH (AGL) informiert zum Thema Wassernutzung und Abwasserbeseitigung.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung ist der Antrag der SPD-Fraktion auf eine Resolution des Rates für ein nachhaltiges Wassermanagement. Außerdem stellt die AGL ein Entwässerungsmodell für das geplante Baugebiet Am Wienebütteler Weg vor.

Wer an der Sitzung teilnehmen möchte, sollte sich vorab mit Namen, Telefonnummer und Adresse per E-Mail an umwelt@stadt.lueneburg.de bei der Hansestadt Lüneburg anmelden. Wer keinen E-Mail-Zugang hat, kann sich auch telefonisch melden unter (04131) 309-3198. Die Anmeldungen sind nötig, um alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Blick auf die Corona-Pandemie und die Dokumentationspflicht zu registrieren. Die Anmeldungen werden nach ihrem Eingang berücksichtigt – sollten noch Plätze frei bleiben, können diese auch vor Ort vergeben werden. Einlass ist ab 15 Uhr.

Verpflichtend für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes – dieser darf nur am Platz abgelegt werden. Darüber hinaus gelten die üblichen Hygieneregeln. Alle Plätze im Gesellschaftshaus werden mit ausreichend Abstand eingerichtet, das gilt sowohl für die Plätze der Ausschussmitglieder als auch für die Besucher-Plätze.

Die Tagesordnung kann online unter www.hansestadtlueneburg.de/politik eingesehen werden.