Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Unsere Kunst für Riga: Bürgerinnen und Bürger entscheiden in einer Abstimmung über Kunstwerke zum Hansetag 2021 (02.12.2020)

Die Abschlussfeier des Hansetages in Lüneburg im Sommer 2012 auf dem Platz Am Sande. Foto: Hansestadt Lüneburg(sp) Lüneburg. Welches Lüneburger Kunstwerk soll der Kommission in Riga für den Hansetag 2021 empfohlen werden? Sechs Lüneburger Künstlerinnen und Künstler sind dem Aufruf des städtischen Kulturreferats gefolgt und haben ihre Beiträge eingereicht. Nun dürfen die Bürgerinnen und Bürger aus Hansestadt und Landkreis Lüneburg entscheiden, wer mit zum Hansetag nach Lettland reisen könnte.

Die jährliche Gruppenausstellung ausgewählter Künstlerinnen und Künstler, die „HANSEartWORKS“, findet im Rahmen des 41. Internationalen Hansetags in Riga (19. bis 22. August 2021) unter dem Motto „Das neue Gold der Hanse“ statt.

Künstlerinnen und Künstler aus allen Hansestädten waren eingeladen darüber nachzudenken, was heutzutage das Allerwertvollste ist, was in unserer globalen Welt an Stelle von Gold angeboten werden kann, welche Werte uns wichtig sind, und wie wir bereit sind, diese Werte zu leben.

Diese sechs Künstlerinnen und Künstler aus Hansestadt und Landkreis Lüneburg haben sich mit Skizzen von kreativen Arbeiten oder Abbildungen von bereits angefertigten Kunstwerken zum Thema „Das neue Gold der Hanse“ beim Kulturreferat der Hansestadt Lüneburg beworben: Martin Bäuml, Wiebke Blesse, Kira Bulz, Berit Neß & Carolin George, Nicole Schieck und Günter Sindlinger.

Nun sollen die Bürgerinnen und Bürger bis zum 13. Dezember 2020 entscheiden, welches Kunstwerk das Thema „Das neue Gold der Hanse“ aus ihrer Sicht am treffendsten behandelt und Lüneburg bei den HANSEartWORKS in Riga 2021 vertreten sollte. Eine Hansetag-Kommission hat dann das letzte Wort, ob das in Lüneburg ausgewählte Kunstwerk bei der Ausstellung dabei ist. Hier geht es zur Stimmabgabe auf der städtischen Internetseite: www.hansestadtlueneburg.de/hanseartworks2021

Zum Projekt und dem Internationalen Hansetag
„HANSEartWORKS“ ist als internationales Ausstellungsprojekt fester Bestandteil des Internationalen Hansetags. Angelegt als Gruppenausstellung mit repräsentativem Charakter, verfolgt das Projekt das Ziel, der zeitgenössischen Kunst in und aus den Mitgliedsstädten des weltweit größten freiwilligen Städtebundes ein Forum zu geben.

Nähere Informationen unter: https://www.hanse.org/die-hanse-heute/HANSEartWORKS/

Der „Tag der internationalen Hanse“ des Städtebunds Die Hanse mit insgesamt 194 Mitgliedern in 16 Ländern findet jährlich in einer der Mitgliedsstädte statt. Der heutige Hansetag als Festtag ist zurückzuführen auf das zentrale Treffen des historischen Handelsbundes zwischen 1356 und 1669. Der „Tag der internationalen Hanse“ der Neuzeit soll mit Ausstellungen, dem Hansemarkt, Stadtführungen und Aktionen rund um das Thema Handel „den Geist der Hanse wieder lebendig machen – damit sich die Menschen an die Hansegeschichte ihrer Stadt erinnern und zugleich ein Gefühl dafür entwickeln, in einer Stadt zu leben, die auch heute noch Handelsstadt in einem europäischen Netzwerk ist“ (www.hanse.org). Die Hansestadt Lüneburg war 2012 Gastgeberin des 32. Internationalen Hansestages. Nähere Informationen: www.hanse.org/die-hanse-heute/der-tag-der-hanse/

Vom 19. bis 22. August findet der 41. Internationale Hansetag 2021 in Riga unter dem Motto “Durch die Jahrhunderte segeln“ statt. Nähere Informationen: www.liveriga.com/de/10872-41-internationaler-hansetag-riga