Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Vorfahrt für Radfahrer in Lüneburg (16.12.2020)

Das Team Mobilität der Hansestadt Lüneburg macht in der Wallstraße auf die neue Fahrradstraße aufmerksam. Foto: Hansestadt Lüneburg(sp) Lüneburg. Mit einem Fahrradstraßenring um die Innenstadt herum möchte die Hansestadt Lüneburg den Radverkehr weiter fördern. Fahrradfahrer/innen sollen über die Neue Sülze – Salzstraße – Lambertiplatz – Wallstraße – Haagestraße – Kalandstraße – Bei der St. Johanniskirche – Altenbrückertorstraße – Ilmenaustraße – Auf dem Kauf – Lünerstraße – Bardowicker Str. – Am Ochsenmarkt schnell und komfortabel an ihr Ziel kommen, ohne durch Lärm oder Ampel gestört zu werden.
Der Fahrradstraßenring soll in mehreren Teilabschnitten zwischen 2021 und 2024 realisiert werden. Der Anfang ist bereits gemacht. In der Wallstraße gelten nun neue Regeln:

  • Autos und Busse müssen ihre Geschwindigkeit an das Tempo der Radfahrerinnen und Radfahrer anpassen.
  • Radfahrerinnen und Radfahrer dürfen nebeneinander fahren.
  • Autos und Busse dürfen Fahrräder nur überholen, wenn ausreichend Platz ist. Auch beim Überholen darf die Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h nicht überschritten werden.

„Fahrradfahrer spielen hier nun die erste Geige“, erklärt Sebastian Heilmann, Mobilitätsreferent der Hansestadt Lüneburg. Damit sich alle mit der neuen Verkehrsregelung vertraut machen können, hat das Team Mobilität der Hansestadt erklärende Banner in der Wallstraße platziert und einen Brief an die Anwohnerinnen und Anwohner verteilt. Wie Fahrradstraßen funktionieren, erläutert Sebastian Heilmann auch in einem Video (siehe unten).

Im ersten Halbjahr 2021 erhält die Wallstraße eine neue Fahrbahndecke und dann auch sehr große Fahrradstraßenpiktogramme sowie die Fahrbahn optisch einengende Randmarkierungen.