Pressearchiv der Hansestadt Lüneburg

Briefwahl zur Stichwahl? Stimmzettel liegen noch nicht vor (31.05.2019)

Das Briefwahlbüro ist zu erreichen über den Rathausgarten, Eingang E. Fotos: Hansestadt Lüneburg(sp) Lüneburg. Nach der Wahl ist vor der Wahl. Das gilt auch für das Wahl-Orga-Team der Hansestadt Lüneburg, das nun alles für die Stichwahl um den Landratsposten am Sonntag, 16. Juni 2019, vorbereitet. Jens Böther (CDU) und Norbert Meyer (SPD) treten gegeneinander an. Die Stimmzettel für die Stichwahl gibt der Landkreis Lüneburg in Auftrag, sie werden voraussichtlich Mitte der ersten Juni-Woche bei den Gemeinden eintreffen. Anschließend bleibt nicht mehr viel Zeit für die Briefwahl – zumindest was den postalischen Weg angeht, erklärt der Wahlorganisator der Hansestadt, Markus Hellfeuer. Wer daher vor dem Wahltag am 16. Juni wählen will, sollte das am besten direkt im Briefwahlbüro des Rathauses machen. „Das geht aber erst, wenn die Stimmzettel bei uns eingetroffen sind, also ab Mitte oder Ende kommender Woche“, so Hellfeuer.

Insgesamt hatte die Hansestadt im ersten Wahlgang für die Landratswahl mehr als 9000 Briefwähler. Rund 7100 von ihnen beantragten gleichzeitig die Briefwahl für eine mögliche Stichwahl. „Diese tausenden Briefwahlunterlagen bereiten wir jetzt vor, sie gehen zusammen mit den Stimmzetteln sobald wie möglich ab Mitte nächster Woche zur Post“, erläutert Wahlorganisator Hellfeuer. Um Pfingsten herum sollten die Briefwahlunterlagen dann bei den Antragstellern ankommen. Wer den Wahlbrief per Post zurück schicken will, sollte dann nicht unnötig Zeit verlieren. Alternativ kann der Wahlbrief aber auch direkt im Wahlbüro des Rathauses abgegeben werden, so Hellfeuer.

Wer bislang noch keinen Antrag auf Briefwahl für die Stichwahl gestellt hat, aber schon weiß, dass er am 16. Juni 2019 nicht da sein wird, kann natürlich auch jetzt noch Briefwahl beantragen. Auch hier empfiehlt die Hansestadt aber allen, denen es möglich ist, die Briefwahl direkt im Rathaus zu beantragen und den Stimmzettel vor Ort auszufüllen – aber eben erst, wenn die Stimmzettel im Briefwahlbüro auch vorliegen. Wenn dies der Fall ist, wird die Hansestadt Lüneburg umgehend darüber informieren.

Das Briefwahlbüro im Rathaus ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr geöffnet, am Freitag, 14. Juni, von 8 bis 13 Uhr. Am Pfingstmontag bleibt das Briefwahlbüro geschlossen.