Ansprechpartner & mehr

Pressearchiv der Hansestadt Lüneburg

„Das Kind zwischen zwei Familien“: Fachtag für Pflege- und Adoptiveltern (23.01.2020)

In Hansestadt und Landkreis Lüneburg werden Pflegefamilien gesucht. Foto: Landkreis Lüneburg(lk/mo) Wer sich entscheidet, ein Kind aus einer fremden Familie aufzunehmen, stellt sich einer besonderen Verantwortung. Denn nach der Trennung von ihrer Herkunftsfamilie benötigen die Kinder einen sicheren Ort und zuverlässige Ansprechpartner. Um sich den Herausforderungen des Alltags stellen zu können, bieten Hansestadt und Landkreis Lüneburg einen kostenfreien Fachtag für Pflege- und Adoptiveltern an. Am Samstag, 29. Februar 2020, können sich die Teilnehmenden unter der Leitung der Diplom-Psychologin und Familientherapeutin Irmela Wiemann austauschen und zu verschiedenen Themen fortbilden lassen. Die Veranstaltung findet in der Zeit von 09.30 bis 16 Uhr in der Mensa der Hasenburger Grundschule, Hasenburger Berg 47 in 21335 Lüneburg statt.

Im Rahmen der ganztägigen Veranstaltung werden verschiedene Fragen und Themenbereiche angesprochen, beispielsweise: Wie kann ein gutes Miteinander zwischen Pflege- und Herkunftsfamilie entstehen? Wie schaffe ich ein Familienklima, das die Pflegekinder bei der Überwindung seelischer Verletzungen unterstützt? Und wie gehe ich mit Bindungs- und Verlustängsten des Pflegekindes um? Der Fachtag richtet sich vorrangig an die Pflege- und Adoptiveltern aus der Hansestadt und dem Landkreis Lüneburg. Sollte es noch freie Plätze geben, können jedoch auch weitere Interessierte gegen einen Kostenbeitrag von 30 Euro an der Veranstaltung teilnehmen. Anmeldungen nimmt das Jugendamt des Landkreises Lüneburg bis zum 31. Januar 2020 telefonisch unter 04131 26-1718 oder per Email unter jugendamt@landkreis-lueneburg.de entgegen.

Hintergrundinformationen: Aktuell leben in Hansestadt und Landkreis Lüneburg etwa 200 Pflegekinder. Ähnlich wie auf Bundesebene steigt hier der Bedarf an Pflegeeltern deutlich. Unterschieden wird zwischen mehreren Pflegeformen: Neben Vollzeit-, Kurzzeit- und Bereitschaftspflege gibt es auch Patenschaften für gelegentliche Unterstützung. Entsprechend der mit dem Pflegekind verbundenen Aufgaben benötigen Pflegeeltern unterschiedliche Qualifikationen. Interessierte können sich gerne telefonisch beim Landkreis Lüneburg unter 04131 26-1718 oder bei der Hansestadt Lüneburg unter 04131 309-3350 melden.