Pressearchiv der Hansestadt Lüneburg

Nächster Halt in der Ausbildung: Scunthorpe Central Library (14.06.2019)

Birthe Künstler verbringt ihre Sommerferien in Lüneburgs Partnerstadt Scunthorpe in der englischen Grafschaft Lincolnshire. Ferien im klassischen Sinne sind das aber nicht, denn sie wird in der Central Library von Scunthorpe ein Praktikum absolvieren. Foto: Hansestadt Lüneburg(sp) Lüneburg. „Schon in der Schule wollte ich unbedingt immer ein Auslandspraktikum machen“, erzählt Birthe Künstler. Die Auszubildende lernt im zweiten Jahr in der Ratsbücherei der Hansestadt und sieht nun ganz besonderen Sommerferien entgegen: Am 1. Juli bricht sie zu einem vierwöchigen Praktikum in der Central Library in Lüneburgs Partnerstadt Scunthorpe im Vereinigten Königreich auf und erfüllt sich so ihren lang gehegten Wunsch. „Die Idee zu dem Austausch kam meinem Chef Herrn Dr. Lux, als Anfang des Jahres eine Delegation aus Scunthorpe hier in Lüneburg zu Gast war“, sagt die Auszubildende, die nun ihrerseits frischen Wind in Lüneburgs älteste Städtepartnerschaft bringt, wenn es in wenigen Wochen heißt „Next stop: Scunthorpe Central Library“. Die englischbegeisterte 20-Jährige liebt den Klang der Sprache und freut sich schon, in ganz alltäglichen Situationen selbst Englisch zu sprechen – bis zum 25. Juli wird sie hierzu sicher ausreichend Gelegenheit bekommen.

Die ehemalige Stahlstadt Scunthorpe liegt in der Grafschaft Lincolnshire im Nordosten Englands und ist seit 1960 Lüneburgs Partnerstadt. Seit 1996 ist sie Teil und Verwaltungssitz des Bezirks North Lincolnshire. Etwa 70.000 Menschen leben in der Stadt. „Ich freue mich schon, unsere Partnerstadt kennenzulernen. Soweit ich bisher weiß, liegt Scunthorpe in einer ansonsten recht ländlichen Gegend. Auf jeden Fall möchte ich mir auch die Kathedrale in York anschauen – eine Empfehlung von meinem Chef“, so Birthe Künstler. Hauptsächlich werde sie aber während ihres Austauschs Aufgaben im Archiv der Central Library übernehmen, auch den direkten Kontakt zu den Leserinnen und Lesern der Bücherei wolle sie suchen. „Die Bücherei in Scunthorpe betreibt auch einen Bücherbus, den ich mir anschauen möchte. Und es wird immer eine Ansprechperson vor Ort sein, die mich bei meinen Aufgaben etwas unterstützt und mir alles zeigt.“

Birthe Künstler zog es vor drei Jahren von Wilhelmshaven nach Lüneburg. Die angestrebte Berufsausbildung gab den Ausschlag hierfür. „Gelesen habe ich schon immer gern und viel, englischsprachige Literatur gern auch im Original. Nach der Schule wollte ich deswegen unbedingt in einer Bibliothek arbeiten, bin zuhause ausgezogen und suchte nach Möglichkeiten für ein Bufdi-Jahr. Die fand ich in Lüneburg in der Ratsbücherei. Und weil es mir dort so gefiel, habe ich mich nach dem Bundesfreiwilligendienst hier auch für die Ausbildung beworben.“ Einmal im Monat besuche sie ihre Heimatstadt Wilhelmshaven und ihre Familie. Mittlerweile sage sie aber „Ich fahre nach Hause“, wenn es dann wieder zurück nach Lüneburg geht, schwärmt Birte Künstler; besonders gefalle ihr hier die Innenstadt mit ihren vielen „süßen Cafés“, weshalb sie gern auch nach ihrer Ausbildung in der Hansestadt bleiben würde. Jetzt freue sie sich aber erst einmal auf die neuen Geschichten, Menschen, Bücher und Eindrücke, die Scunthorpe hoffentlich für sie bereithält.