Ansprechpartner & mehr

Pressearchiv der Hansestadt Lüneburg

Neue Schulanfänger müssen am 18. Mai angemeldet werden (23.04.2020)

(sp) Lüneburg. Alle Kinder, die in der Zeit vom 2. Oktober 2020 bis zum 1. Oktober 2021 das sechste Lebensjahr vollenden, werden mit Beginn des Schuljahres 2021/2022 schulpflichtig und müssen für die Grundschule angemeldet werden. Stichtag hierfür ist Montag, 18. Mai 2020. „Wenn Sie schulpflichtig werdende Kinder haben, erhalten Sie demnächst Post von der für Sie zuständigen Schule mit einer Einladung zum Anmeldetermin“, erklärt Mieke Niebuhr-Romberg vom Bereich Bildung und Betreuung der Hansestadt. „Zur Anmeldung denken Sie bitte unbedingt daran, die Geburtsurkunde Ihres Kindes sowie den Impfausweis oder einen entsprechenden Nachweis über die Masernschutzimpfung mitzubringen, ggf. auch eine Sorgerechtserklärung. Wichtig ist, dass Sie Ihr Kind in jedem Fall in der zuständigen Schule anmelden.“ Dies gilt auch, wenn der Wunsch besteht, eine andere Schule zu besuchen.

Nach der regulären Anmeldung gibt es die Möglichkeit, sich alternativ für die Rudolf-Steiner- oder die Montessori-Schule in freier Trägerschaft (schulgeldpflichtig) anzumelden. „Hierfür gibt es keinen zentralen Termin, Informationen erhalten Sie direkt bei diesen Schulen“, erklärt Mieke Niebuhr-Romberg. Für die katholische Konfessionsschule St.-Ursula hingegen gilt ebenfalls der 18. Mai als Stichtag zur Anmeldung. „Das ist auch für die städtischen Ganztagsschulen der Fall – hier können Sie Ihr Kind ebenfalls nach der regulären Anmeldung vermerken lassen.“ Infrage kommen für eine Ganztagsbeschulung die Anne-Frank-Schule, die Schule im Roten Felde, die „Igelschule“ (Grundschule Hagen) sowie die Grundschulen Häcklingen und Hasenburger Berg.

Für Kinder, bei denen eine Beschulung etwa aufgrund ihrer Sprach- oder sozialen Fähigkeiten noch nicht ratsam erscheint, oder solche, deren Entwicklungsstand eine Einschulung bereits vor Erreichen der genannten Altersgrenze nahelegt, sind entsprechende Ausnahmen möglich. Regulär bieten die Kindertagesstätten Untersuchungen zum Sprachstand sowie im Bedarfsfall entsprechende Förderung an. Eltern, deren Kinder das sechste Lebensjahr zwischen dem 1. Juli und dem 1. Oktober 2021 vollenden, haben außerdem die Möglichkeit, die Einschulung um ein Jahr zu schieben. Die Entscheidung hierüber muss der zuständigen Schule bis spätestens zum 1. Mai 2021 schriftlich mitgeteilt werden.

Fragen zur Einschulung beantwortet Mieke Niebuhr-Romberg, Bereich Bildung und Betreuung, gern unter Tel. (04131) 309-3769, weitere Infos im Internet unter: www.hansestadtlueneburg.de/bekanntmachungen