Pressearchiv der Hansestadt Lüneburg

Personalveränderungen in der Lüneburger Stadtverwaltung (24.06.2019)

(sp) Lüneburg. Der Bereich Bildung und Betreuung bei der Hansestadt Lüneburg hat seit Beginn des Monats eine neue Leitung: Jutta Bauer, vielen im städtischen Umfeld als Ansprechpartnerin im Dezernat für Finanzen und Innere Verwaltung gut bekannt, leitet nun den Bereich, in dem die organisatorischen Fäden für die Aufgaben Krippe, Kita, Hort und Schule zusammenlaufen. Jutta Bauer löst auf dieser Position Thomas Wiebe ab, der die Leitung des neu eingerichteten Bereiches Nachhaltigkeit und Mobilität übernimmt und damit auch für die Aufgaben aus der ehemaligen Koordinierungsstelle für nachhaltige Entwicklung zuständig ist. Auch auf anderen Positionen im Rathaus stehen personelle Veränderungen an. Ein Überblick:

Neue Bereichsleitung Bildung & Betreuung
Jutta Bauer. Foto: Hansestadt LüneburgJutta Bauer (48), gelernte Diplom-Verwaltungswirtin, hat nach der Ausbildung und Stationen unter anderem im Bereich Soziales und im Ratsbüro zuletzt die Stabstelle Finanz- und inneres Verwaltungsmanagement im Finanzressort verkörpert. Ein Posten, bei dem sie ein besonderes Auge auf Finanzverträge hatte, ebenso wie auf Förderprogramme und die korrekte Abrechnung von Fördergeld, das die Stadt zum Beispiel auch für Bauvorhaben im Bereich Kita und Schule einwerben konnte. Gutes Hintergrundwissen auch für die neue Aufgabe. Denn Betreuungsangebote und Schulverwaltung so zu organisieren, dass Plätze, Räume, Technik und Ausstattung möglichst immer ausreichend, gut und modern vorhanden sind, ist eine Aufgabe mit vielen Schnittstellen, etwa zu den Finanzen oder auch zur Gebäudewirtschaft. Die Personalfrage, die gerade im Bereich Kitas aktuell zur echten Herausforderung wird, ist dann nochmal ein eigenes Thema. Immerhin 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, vor allem in den Kitas, zählen zum Bereich, der sich in vier Teams untergliedert, eines davon ist das Lüneburger Familienbüro.

Neuer Koordinator für nachhaltige Entwicklung
Thomas Wiebe. Foto: Hansestadt LüneburgThomas Wiebe (62), der vor Jutta Bauer den Bereich Bildung und Betreuung leitete, übernimmt jetzt die Koordinierungsstelle für nachhaltige Entwicklung. Der ehemalige Nachhaltigkeitsbeauftragte der Stadt, Dr. Karl-Heinz Rehbein (64), ist im Ruhestand, kümmert sich aber nebenberuflich für die Hansestadt weiter um alles, was mit Bahninfrastruktur zu tun hat, Stichworte sind z.B. Alpha E und die Reaktivierung von Bahnstrecken. Das Querschnittthema Nachhaltigkeit gestaltet nun Thomas Wiebe, ein Mann mit viel Erfahrung in den verschiedenen Ressorts des Rathauses von der Bauverwaltung über EDV bis zur Bildung zuletzt (seit 2002). Einen besonderen Platz in Wiebes neuen Aufgaben werden die anstehenden Bürgerbeteiligungsprozesse im Kontext von Lüneburg 2030+ und der Erstellung eines Lüneburger Stadtentwicklungskonzeptes einnehmen. Noch laufen die letzten Abstimmungen für die Förderanträge für das millionenschwere Projekt, voraussichtlich für Herbst wird der Startschuss erwartet, ein größeres Team dafür zusammengestellt.

In diesem Monat im VA bzw. morgen Rat:
Sowohl im Dezernat von Markus Moßmann (Nachhaltigkeit, Sicherheit und Recht) als auch im Dezernat von Pia Steinrücke (Bildung, Jugend und Soziales) gab es zuletzt Umstrukturierungen, um einerseits der breiten Themenpalette, andererseits der Bedeutung der dort bewegten Themen dauerhaft gerecht werden zu können. In beiden Dezernaten wurden je zwei Fachbereichsleitungsstellen eingerichtet und die neue Organisation wurde zusammen mit dem Haushalt und dem Stellenplan für 2019 in den städtischen Gremien beraten.

I: Neue Fachbereichsleitung für Familie und Bildung
Thorsten Treybig. Foto: privat/ReschThorsten Treybig (56) soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Fachbereichsleitung Familie und Bildung übernehmen. Das hat der Verwaltungsausschuss jüngst (20. Juni 2019) beschlossen. Treybig ist in der Hansestadt kein Unbekannter. Als staatlich anerkannter Diplom-Sozial-Arbeiter/Sozialpädagoge mit Master im Sozialmanagement arbeitete er zunächst im Allgemeinen Sozialdienst, übernahm dort 2013 die Teamleitung und die Aufgabe des Stadtjugendpflegers. Ende 2015 wechselte Treybig zum Landkreis Harburg, um dort die Abteilung Jugend und Familie zu leiten. Nun wurde er unter 16 Mitbewerbern ausgewählt, um die Bereiche Bildung und Betreuung, Soziale Dienste sowie Service und Finanzen mit insgesamt 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu leiten und damit  Sozialdezernentin Pia Steinrücke zu unterstützen.

II: Neue Fachbereichsleitung für Ordnung, Umwelt, Nachhaltigkeit und Mobilität
Jürgen Kipke. Foto: Hansestadt LüneburgDer Rat entscheidet morgen (25. Juni 2019) abschließend noch über diese Personalie: Jürgen Kipke (43) soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Fachbereichsleitung für Ordnung, Umwelt, Nachhaltigkeit und Mobilität übernehmen. Das war das Ergebnis eines Bewerbungsverfahrens, in dem sich Kipke klar gegen 18 Mitbewerber durchgesetzt hat.  Jürgen Kipke ist gebürtiger Lüneburger und bringt Erfahrungen vor allem aus dem Finanzbereich mit. Seit 1996 bei der Hansestadt, kümmerte er sich von 2005 bis 2010 schwerpunktmäßig um das Projekt Neues kommunales Rechnungswesen und leitete bald die Stadtkasse. Seit Mai 2013 leitet Kipke den Bereich Kämmerei, Steuern und Erbbaurechte, eine klassische Querschnittstätigkeit mit Berührungspunkten zu allen anderen Themengebieten im Haus – und damit guten Einblicken auch in die neue Aufgabe.