Pressearchiv der Hansestadt Lüneburg

Startschuss für Bewerbungen: Internationales Bildhauer-Duo soll Hanseplatz gestalten (20.06.2019)

Grafik: Hansestadt Lüneburg(sp) Lüneburg. Künstlerisch ein Zeichen setzen für die grenzübergreifende Gemeinschaft zwischen Lüneburg und der Partnerstadt Tartu – diesen Gedanken greift das erste Internationale Bildhauersymposium in Lüneburg auf, das die Hansestadt Lüneburg gemeinsam mit der Sparkassenstiftung Lüneburg ins Leben gerufen hat. Ziel des Symposiums ist es, einen Skulpturenpark für den Hanseplatz im Lüneburger Hanseviertel zu schaffen. Gesucht werden dafür ab sofort jeweils ein Künstler bzw. Künstlerin aus Lüneburg und Umgebung sowie aus der Partnerstadt Tartu in Estland.

Bewerben können sich Künstler (w/m/d) mit entsprechender Ausbildung und Praxis aus Stadt und Landkreis Lüneburg. „Wir suchen jemanden, der Lust hat, sich auf dieses Experiment einzulassen und zusammen mit einem estnischen Künstler den Hanseplatz schöpferisch zum Leben zu erwecken“, sagt Lüneburgs Kulturreferentin Katrin Schmäl. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2019. Anschließend wird eine Fachjury mit Vertretern aus dem Kulturausschuss, aus der Hansestadt, der Sparkassenstiftung und einem Kunstverband den Künstler oder die Künstlerin auswählen.

Geplant ist, dass das Lüneburg-Tartuer Künstlerduo dann im Herbst 2019 bei einem ersten Treffen in Lüneburg seine Arbeit aufnimmt. Dieses Treffen wird der Startschuss sein für die Entwicklung eines gemeinsamen Konzeptes rund um die Themen „Hanse, Salz, Wasser, Handel“. In die Praxis umgesetzt wird das Konzept dann im Mai 2020 bei einem mehrwöchigen Bildhauersymposium. Das entstandene Werk soll dauerhaft auf dem Hanseplatz installiert sein und dort im öffentlichen Raum des Hanseviertels ein Zeichen setzen für die internationale und kreative Zusammenarbeit zwischen den beiden Städten Lüneburg und Tartu.

Das Bewerbungsformular sowie nähere Informationen zu den Bewerbungsbedingungen sind zu finden unter: www.hansestadtlueneburg.de/bildhauersymposium.