Ansprechpartner & mehr

Aktuelles

Öffnungszeiten bis Anfang Januar

Aktualisierung am 11. Januar 2022

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation gilt auch bei der Hansestadt Lüneburg:

  • 3G
  • und vorherige Terminvereinbarung,
  • ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz (OP-Maske oder FFP2) ist verpflichtend zu tragen.

Dies betrifft sowohl das Rathaus als auch alle anderen Gebäude der städtischen Verwaltung. Wer etwas bei der Stadt zu erledigen hat, kann dieses weiterhin vor Ort tun, wenn er oder sie geimpft, genesen oder aktuell getestet ist (3G-Regelung) und dieses nachweist. Die Gültigkeit eines Antigen-Tests beträgt 24 Stunden, die eines PCR-Tests 48 Stunden, Selbsttests werden nicht anerkannt.

Der Zugang zur zentralen Poststelle im Rathaus bleibt weiterhin geöffnet. Die Hansestadt bittet im Sinne der Kontaktvermeidung darum, von allen unnötigen Besuchen abzusehen.

Generell ist die persönliche Erreichbarkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter generell und bis auf Weiteres eingeschränkt, da im Sinne des Infektionsschutzes künftig rund die Hälfte aller Abteilungen wechselweise im Homeoffice arbeitet. Schon von daher ist eine Terminabsprache unerlässlich. Dann lässt sich auch besprechen, ob nicht manches gleich per Telefon oder Online zu erledigen ist.

Selbstverständlich bleibt die Verwaltung für Notfallsituationen wie zum Beispiel Kindeswohlgefährdung, Unterbringung von Wohnungslosen oder andere Situationen von Gefahr im Verzug weiter erreichbar. 

Wer die Daten seiner Ansprechpartner/-innen in der städtischen Verwaltung nicht parat hat, findet unten auf dieser Seite eine Übersicht über die zentralen Telefonnummern einzelner Abteilungen sowie weitere Hinweise.

Ebenso sind an den Verwaltungsgebäuden der Hansestadt spätestens ab Montag Schilder angebracht, die auf diese Regeln hinweisen und die Telefonnummern nennen, unter denen ein Termin zu vereinbaren ist.

Bürgeramt
Das Betreten des Bürgeramtes ist nur mit Termin und einer FFP2- oder OP-Maske möglich (für Kinder unter sechs Jahren entfällt die Maskenpflicht), also bitte keine Spontanbesuche. Zum vereinbarten Termin sollten die Besucherinnen und Besucher möglichst zeitlich passend kommen, da der Wartebereich  nicht zur Verfügung steht.

Online-Terminvereinbarung für die Meldebehörde und das Standesamt:

Oder per E-Mail an eine der unten aufgeführten Adressen. Bitte eine Telefonnummer für Rückrufe angeben.

Meldebehörde
E-Mail an b331@stadt.lueneburg.de oder Telefon 04131 309-3259

Ausländerbehörde:
E-Mail an b332@stadt.lueneburg.de oder Telefon 04131 309-3252

Standesamt:
E-Mail an b333@stadt.lueneburg.de oder Telefon 04131 309-3686

Fundbüro:
E-Mail an fundbuero@stadt.lueneburg.de oder Telefon 04131 309-3269

Eine weitere gute Kontaktmöglichkeit ist das Rückrufformular des Bürgeramtes.
 

Ratsbücherei
Über die 3G-Regel hinaus gilt in den Gebäuden der Ratsbücherei Folgendes:

  • Die Gebäude sind offen, es ist kein Termin notwendig.
  • Es ist nur eine bestimmte Personenanzahl zur gleichen Zeit zugelassen. Der Zutritt erfolgt über die Körbe-Regelung. Jede Besucherin und jeder Besucher ab 14 Jahren muss einen Korb nehmen.
  • Hauptstelle: 30 Personen, Jugendbücherei: 5 Personen, Zweigstelle Kaltenmoor: 15 Personen.

Stadtarchiv
Für die Benutzung des Stadtarchivs in der Wallstraße 4 dienstags bis donnerstags jeweils in der Zeit von 9 bis 16 Uhr werden Terminabsprachen über stadtarchiv@stadt.lueneburg.de oder Telefon 04131 309-3719 erbeten.

Musikschule
Die Musikschule informiert auf ihrer Internetseite über die aktuellen Regelungen im Haus.

Bereich Kultur (Heinrich-Heine-Haus)
Telefonische Terminvereinbarungen unter 04131 309-3235 (Frau Knesebeck) und 04131 309-3241 (Frau Beer-Kullin). Für Fragen zu Trauungen im Heinrich-Heine-Haus wenden Sie sich bitte an das Standesamt (E-Mail an b333@stadt.lueneburg.de oder Telefon 04131 309-3686).

Literaturbüro Lüneburg
Bürozeiten: montags bis freitags von 9 bis 12.30 Uhr, Telefon 04131 309-3687.

Hilfe in besonderen Lebenslagen
Für Obdachlose gilt, dass eine Kontaktaufnehme auch ohne die 3G-Bedingungen möglich ist (Die Kontaktaufnahme erfolgt wieder durch das Fenster im Klosterhof): montags bis donnerstags in der Zeit von 8.30 bis 16 Uhr im Klosterhof, freitags in der Zeit von 8.30 bis 12 Uhr.

Präventionsstelle für Wohnraumsicherung
Unter der Telefonnummer 04131 309-4144 können Termine vereinbart werden.

Senioren- und Pflegestützpunkt
Die Sprechzeiten des Senioren- und Pflegestützpunktes sind montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr, montags bis mittwochs von 14 bis 16 Uhr und donnerstags 14 bis 18 Uhr; Telefon 04131 309-3094.

Ordnungsamt
Das Ordnungsamt ist zur Terminvereinbarung unter Telefon 04131 309-3300 erreichbar.

Baubereich

  • Straßen- und Ingenieurbau, Telefon 04131 309-3451
  • Stadtplanung, Telefon 04131 309-3459
  • Bauverwaltungsmanagement, Telefon 04131 309-3428
  • Bauaufsicht, Denkmalpflege, Telefon 04131 309-3696

Soziale finanzielle Hilfen

  • Allgemeine Sozialhilfe (Marienplatz/Klosterhof), Telefon 04131 309-3327
  • Hilfe zur Pflege stationär/Seniorenwohnheime (Neue Sülze 31), Telefon 04131 309-3941
  • Eingliederungshilfen (Neue Sülze 31), Telefon 04131 309-3916
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (Marienplatz/Klosterhof), Telefon 04131 309-3594
  • Wohngeld/Wohnberechtigungsscheine/Wohnbauförderung (Neue Sülze 31), Telefon 04131 309-3748

Jugendpflege
Es gibt weiterhin Angebote für Kinder und Jugendliche. Genaueres ist bei den Stadtteilhäusern und -treffs  oder über die Internetseite www.junges-lueneburg.de zu erfahren.

Friedhöfe
Bei Trauerfeiern auf den Lüneburger Friedhöfen gilt 2G Plus in den Kapellen und 2G außen in der Warnstufe 2. Ungeimpfte dürfen nicht an Trauerfeiern teilnehmen. Weitere Informationen sind im Corona-Hygienekonzept für die Friedhöfe zu lesen.

Ansprechpartner

Hansestadt Lüneburg

Telefonzentrale +49 4131 309-0 E-Mail senden