Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen der Hansestadt Lüneburg

Abtransport von Holz aus dem Stadtforst kurz vor dem Abschluss (26.03.2020)

Wenn auch etwas spät: Das letzte eingeschlagene Holz kann nun aus dem Wald abtransportiert werden. Foto: Hansestadt Lüneburg(sp) Lüneburg. Endspurt im Stadtforstamt Lüneburg: Nachdem das sehr nasse Wetter der letzten Monate vielerorts die Rückung des eingeschlagenen Holzes unmöglich gemacht hatte, können die Mitarbeiter des Stadtforstamtes in diesen Tagen ihre Arbeit zu Ende bringen.

„Wir sind froh, dass unsere Taktik des Abwartens doch noch aufgegangen ist“, sagt Stadtförster Per-Ole Wittenburg. So seien die Wege mittlerweile nicht mehr so matschig und damit auch belastbarer. „Dass wir zunehmend Winter ohne oder mit nur wenigen Frosttagen haben, stellt die Forstwirtschaft vor große Herausforderungen“, sagt Wittenburg. Denn durch die unvorhersehbare Witterung seien auch Arbeitsabläufe weniger planbar. So konnte der Holzeinschlag zwar schon Ende Februar eingestellt, das letzte Holz aber erst jetzt abtransportiert werden. „In wenigen Tagen herrscht wieder weitestgehend Ruhe im Wald“, verspricht Wittenburg. „Nur akute Verkehrssicherungen und der Borkenkäfer halten uns dann noch weiter auf Trab“, so der Stadtförster.