Ansprechpartner & mehr

Kriminalpräventionsrat

NTFN

Das Netzwerk für traumatische Flüchtlinge Niedersachsen e.V. (NTFN) hat aufgrund der derzeitigen Gesundheitssituation ein mehrsprachiges telefonisches Beratungsangebot eingerichtet. Dieses kann von Menschen in psychischen Belastungssituationen genutzt werden.
Das Angebot ist in ersten Linie nicht für gewaltspezifische Thematiken bedacht, dafür stehen die Ihnen bekannten überrregionalen Fachstellen zur Verfügung, sondern soll allgemeine psychische Belastungen (z. B. Ängste, Einsamkeit, Verunsicherung) abfedern. Am Telefon sind überwiegend PsychologInnen, teils auch TherapeutInnen oder ÄrztInnen, die alle für das NTFN arbeiten. Erste Gespräche sind bereits erfolgt.
In den Sprachen
Deutsch und Englisch ist das Psychosoziale Zentrum Lüneburg am
Dienstag von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr und am
Donnerstag von 10:00 -12:00 Uhr unter der
Rufnummer 04131 2 67 88 43 erreichbar.
In den Sprachen:

  • Arabisch
  • Farsi
  • Französisch
  • Kurdisch
  • Russisch
  • Spanisch

können ebenfalls psychologische Beratungsgespräche geführt werden.
Die Telefonnummern der mehrsprachigen Beratungstelefone und die Zeiten der Erreichbarkeit finden Sie in der rechten Spalte unter Dokumente. Es gibt einen kurzen Text in der jeweiligen Sprache über das Angebot.