Ansprechpartner & mehr

Hansestadt Lüneburg fördert erneuerbare Energien

Bei diesem Wohnhaus wird mit Solarthermie und Photovoltaik das Maximale aus der Sonne herausgeholt. (Foto: Hansestadt Lüneburg)Der Rat der Hansestadt Lüneburg hat in seiner jüngsten Sitzung das neue „Förderprogramm der Hansestadt Lüneburg zur Nutzung regenerativer Energien“ beschlossen (siehe Förderrichtlinie). Dieses löst das bisherige Förderprogramm ab.

Gefördert werden nach wie vor Solarthermie-, Photovoltaik- und Erdwärme-Anlagen. Neu hinzugekommen ist die Förderung von Hybridanlagen (PVT-Module), Fassadenmodulen, Balkonmodulen mit Wechselrichter und die Umstellung auf Überschusseinspeisung.

Private Hauseigentümerinnen und -eigentümer können die Fördermittel für Wohnraum im gesamten Stadtgebiet in Anspruch nehmen. Der Fördermittelantrag muss vor Beginn der Maßnahme gestellt werden und es muss vorab eine Beratung durch eine/n unabhängige/n Energieberater/in durchgeführt worden sein (z.B. „Eignungscheck Solar“).

Antragsformulare

Einen Überblick wie viel Strom im Stadtgebiet aus regenerativen Energien erzeugt wird und welcher Anteil des Energiebedarfs dadurch schon gedeckt wird, gibt der EnergieMonitor. Nahezu in Echtzeit wird die örtliche Energiesituation für Privathaushalte, öffentliche Gebäude sowie Gewerbe und Industrie dargestellt und im 15-Minuten-Takt aktualisiert: https://energiemonitor.avacon.de/lueneburg