Ansprechpartner & mehr

Winterdienst

Sauberer Umgang mit dem Herbstlaub

{FOTO Beseitigung des Herbstlaubs im Kurpark}

Lüneburg. Herbst- und Winterzeit, das bedeutet für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AGL (Abwasser, Grün & Lüneburger Service GmbH) immer auch viel Arbeit mit dem Laub.

Von Anfang September bis Ende Januar hat die AGL damit in der Regel zu tun. Rund 300 Tonnen Laub kommen in dieser Zeit zusammen. Wobei im Laub, das an Straßen, Plätzen und Gehwegen eingesammelt wird, oftmals auch Müll steckt, so dass dieser Anteil komplett in die Entsorgung wandert. Das müllfreie Laub hingegen, das die AGL in öffentlichen Grünanlagen aufnimmt, wird auf der Deponie der Gesellschaft für Abfallwirtschaft (GfA) kompostiert und zum Teil auch selbst weiter genutzt. Etwa um Beete in den Grünanlagen abzudecken: „Das Laub ist ein wertvoller Humuslieferant und dient als Lebensraum für Tiere und Kleinstlebewesen“, sagt Frank Fugel, Betriebshofleiter bei der AGL.

Für die Beseitigung von Laub auf Gehwegen gilt im Prinzip dasselbe wie bei der regulären Reinigung und beim Winterdienst: In aller Regel ist davon ausgehen, dass der jeweilige Eigentümer des Grundstücks für die Reinigung seines Grundstücks sowie des zugehörigen Gehweges zuständig ist. Genaueres ist im Ortsrecht der Hansestadt nachzulesen, und zwar vor allem in der Straßenreinigungsverordnung. Zur Info: Die Straßenreinigungssatzung ist die Grundlage für die Verordnung und regelt, kurz gesagt, wer wofür zuständig ist. Das für sie Wesentliche finden die Bürgerinnen und Bürger vor allem in der Verordnung.

Die AGL, die vor allem auf den Flächen im Eigentum der Stadt reinigt, beseitigt das Herbstlaub nur dort, wo es nötig ist, nicht aber auf so genannten extensiv bewirtschafteten Flächen, also etwa Grünanlagen, die aus Gründen des Natur- und Klimaschutzes möglichst naturbelassen bleiben sollen. So sind die Mitarbeiter vor allem auf Verkehrsflächen im Einsatz gegen das Laub unterwegs, also auf Plätzen, Geh- und Radwegen, damit niemand ins Rutschen kommt, sowie entlang der Abflussrinnen an Straßen (Gossen), damit das Regenwasser ordentlich abfließen kann. Außerdem in öffentlichen Grünanlagen, wo verhindert werden soll, dass Beete und Wiesenflächen mangels Pflege nach und nach verwalden.