Die Hansestadt im Überblick

Das Lüneburger Stadtgebiet

  • 76.449 Einwohner (Stand 30.11.2016)
  • Größte Ausdehnung ohne Exklave: Nord-Süd = 10,6 km, Ost-West = 12,3 km
  • Stadtfläche: 70,38 km²
  • Größe des Senkungsgebietes: 1,1 km²
  • Dichte (Stand 30.11.2016): etwa 10,86 Einw./ha
  • Geographische Lage: 10° 25' östl. Länge v Gr. und 53° 15' nördl. Breite
  • Höchste Erhebung: 86 m über NN (Steinhöhe)
  • Niedrigster Punkt: 7 m über NN (Ilmenautal in der Goseburg)
  • Höchster Gebäudepunkt: 179 m über NN (Fernmeldeturm der Deutschen Post AG)
  • Geographischer Mittelpunkt: Lunabrunnen auf dem Marktplatz
  • Mittlere Meereshöhe: 17,5 m ü. NN (Marktplatz)
  • Ortszeit gegenüber der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ): -18 Min. 20 Sek.
  • 238 Kilometer Straßennetz
  • Entfernungen etwa 30 Minuten zum Seehafen Hamburg, 90 Minuten jeweils nach Bremen, Hannover und Lübeck, 180 Minuten nach Berlin
  • Bahnstrecken: IC- und ICE-Anschluss Richtung Hamburg und Hannover
  • 54 Sport- und Schützenvereine mit etwa 16.930 Mitgliedern (Stand Ende 23.02.2016)

Einwohnerentwicklung

Einwohnerentwicklung Hansestadt Lüneburg 1994 - 2014 (pdf / 0,02 MB)


Der Einbruch im Jahr 2003 hängt mit der Einführung der Zweitwohnungssteuer (siehe auch Entwicklung der Nebenwohnungen) zusammen. Durch die Einführung der Zweitwohnungssteuer in Lüneburg haben 2003 viele Personen ihre Nebenwohnung abgemeldet, die sie bereits Jahre zuvor hätten abmelden müssen, da diese Wohnungen nicht mehr bestanden (z.B. bei Studenten, Soldaten etc.).

Entwicklung der Nebenwohnungen 1993 - 2014 (pdf / 0,01 MB)


Der Einbruch im Jahr 2003 hängt mit der Einführung der Zweitwohnungssteuer (siehe auch Entwicklung der Nebenwohnungen) zusammen. Durch die Einführung der Zweitwohnungssteuer in Lüneburg, haben im Jahr 2003 viele Personen Ihre Nebenwohnung abgemeldet, die sie bereits Jahre zuvor hätten abmelden müssen, da diese Wohnungen nicht mehr bestanden (z.B. bei Studenten, Soldaten etc.). Der Einbruch im Jahr 1993 resultierte aus einer Bestandsbereinigung. 1993 wurde der Datenbestand der Stadt Lüneburg manuell von einem Großrechnerverfahren auf einen Server umgestellt. Da die Datensätze alle per Hand übernommen werden mussten, konnten über die Jahre entstandene falsche Meldeverhältnisse (z.B. Personen, die vergessen hatten, ihre Nebenwohnung abzumelden) in diesem Zuge korrigiert werden.

Ansprechpartner

Hansestadt Lüneburg

Wahlorganisation und Statistik Philipp Hesebeck +49 4131 309-3212 E-Mail senden

Links

Adobe Reader

Zum Betrachten des Dokuments auf dieser Seite benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader. Sollten Sie ihn noch nicht installiert haben, können Sie ihn sich hier herunterladen.